Haifa, Israel (ots/PRNewswire) –

Elbit Systems beginnt den globalen Vertrieb des Hermes(TM) 900 StarLiners, ein leistungsstarkes und richtungweisendes unbemanntes Luftfahrzeugsystem für mittlere Höhen mit langer Flugdauer (Medium Altitude Long Endurance, MALE / Unmanned Aircraft System, UAS) und Schlechtwetterfähigkeit. Da das UAS vollständig dem Standardization Agreement (STANAG) 4671 der NATO entspricht, kann es sicher in den zivilen Lauftraum integriert werden und sich denselben Luftraum mit bemannten Luftfahrzeugen teilen. Zum Abschluss einer umfassenden, einjährigen Flugerprobung sind mit dem Hermes 900 StarLiner von der zivilen Luftfahrtbehörde (Civil Aviation Authority) abgenommene Flüge im Masada National Park in Israel durchgeführt worden. Eine Serie von Hermes 900 StarLiner (im UAS-15-Programm der Schweiz bekannt als Hermes 900 HFE) wird zurzeit für die Schweizer Armee gebaut und soll 2019 ausgeliefert und in das nationale Luftraumsystem (NAS) der Schweiz integriert werden.

Sicherheitsrelevante Ereignisse wie der Zusammenbruch des ISIS und verschiedene andere geopolitische Spannungen haben europäische Länder veranlasst, die Verteidigungsanstrengungen von der Einbindung in weit entfernten Konflikten weg und wieder hin zu den sich verstärkenden Herausforderungen im Bereich Heimatschutz und Schutz der Landesgrenzen auszurichten. Dieser Wandel hat zu einem wachsenden Bedarf an modernsten und vollentwickelten unbemannten Luftfahrzeugsystemen (UAS) geführt, die sicher in den zivilen Luftraum integriert werden können und die technologischen Fähigkeiten bieten, die für eine effiziente und sichere Durchführung komplexer Einsätze im Bereich Heimatschutz und Grenzsicherung erforderlich sind. Aufbauend auf langjähriger Erfahrung durch viele Einsatzstunden der Hermes 900 und Hermes 450 und deren bewährter Technik, hat Elbit Systems einen umfassenden mehrjährigen F&E-Vorschungsaufwand betrieben, mit dem Ziel, ein ausgereiftes UAS bauen zu können, das den zivilen Luftraumvorschriften entspricht und sicher in die europäische Luftraumstruktur integriert werden kann.

Um die strengen Sicherheits- und Zulassungsanforderungen der Vorschriften für den gemeinsam genutzten Luftraum erfüllen zu können, mussten alle Bauteile und Komponenten der Hermes 900 StarLiner in 100%iger Übereinstimmung mit der STANAG 4671 konstruiert und modernste Avionik eingebaut sein. Dazu gehören kooperative und nicht-kooperative Erkennungs- & Vermeidungs-Systeme zum Erfassen und Ausweichen von Hindernissen mithilfe eines innovativen Luft-Luft-Radarsensors, Geländewarnsystem (TAWS), Start- und Landeautomatik bei minimaler Sicht, redundanter Breitband-Datenlink für Line-Of-Sight(LOS)- und Beyond-Line-Of-Sight(BLOS)-Übertragungen sowie Schlechtwetterfähigkeit inklusive Enteisung und Festigkeit gegen direkte Blitzeinschläge. Diese technischen Verbesserungen ermöglichen es dem Luftfahrzeug sowohl bei meteorologischen Sicht- als auch Instrumentenflugbedingungen zu operieren, während der leistungsstarke, für Düsentreibstoffe geeignete Antrieb (Heavy Fuel Engine, HFE) für bessere Steigraten, längere Missionszeiten, größere Einsatzhöhe und höhere Maximalgeschwindigkeit sorgt.

Elad Aharonson, Executive Vice President und General Manager von Elbit Systems ISTAR Division: “Indem wir das steigende Sicherheitsbedürfnis vorausgesehen haben, das den Einsatz unbemannter Luftfahrzeuge im selben Luftraum mit zivilen bemannten Flugzeugen erforderlich macht, konnten wir diesen Durchbruch erreichen. Wir verfolgen unseren Ansatz der technischen und technologischen Innovation auf Basis einer umfangreichen Einsatzerfahrung und wollen unseren Kunden modernste und vollentwickelte Systeme bieten, die dem aufkommenden nationalen Sicherheitsbedürfnis mit erhöhter Effizienz und Sicherheit gerecht werden können.”

Über Elbit Systems

Elbit Systems ist ein internationales Hochtechnologieunternehmen, das an vielen Verteidigungs-, Heimatschutz- und Wirtschaftsprogrammen auf der ganzen Welt beteiligt ist. Die Geschäftsfelder des Unternehmens, das sich aus Elbit Systems und seinen Tochterunternehmen zusammensetzt, reichen von Luft-, Land- und Seesystemen, sowie Command, Control, Communications, Computers, Intelligence, Surveillance and Reconnaissance (C4ISR) über unbemannte Flugsysteme, modernste Elektrooptik, elektrooptische Raumsysteme und EW-Suites bis hin zu SIGINT-Systemen, Datenfunk- und Kommunikationssystemen, Funkgeräten und cyberbasierten Systemen. Ein weiterer Schwerpunkt des Unternehmens liegt in der Modernisierung und Nachrüstung bestehender Plattformen, der Entwicklung neuer Technologien für Anwendungen in der Verteidigung, im Heimatschutz und in der Wirtschaft sowie in der Bereitstellung von unterstützenden Dienstleistungen wie Schulungen und Simulationsanlagen.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.elbitsystems.com. Folgen Sie uns auch auf Twitter (https://twitter.com/ElbitSystemsLtd) oder besuchen Sie unseren offiziellen YouTube (https://www.youtube.com/channel/UCnHahmwZkl4wddBn5jeHRJQ)-Kanal

Quellenangaben

Textquelle:Elbit Systems Ltd, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/131378/3996302
Newsroom:Elbit Systems Ltd
Pressekontakt:David Vaaknin
VP
Head of Corporate Communications
Tel.: 972-77-2946691
Handy: 972-52-8000403
david.vaaknin@elbitsystems.com

Dana Tal-Noyman

Manager
Corporate Communications & Digital
Tel.: 972-77-2948809
Handy: 972-54-9998809
dana.tal@elbitsystems.com

Noga Hatkevitz
Corporate Communications
Tel.: 972-77-2947541
Handy: 972-54-9990424
noga.hatkevitz@elbitsystems.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Linken-Fraktionschef Bartsch fordert EU-Fonds für Geschäfte mit Iran Berlin (ots) - Der Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Dietmar Bartsch, hat im Streit um das von den USA aufgekündigte Atomabkommen mit dem Iran gefordert, dass die Bundesregierung vor den Sanktionsforderungen des amerikanischen Präsidenten Donald Trump nicht einknickt. "Sie darf nicht zulassen, dass dessen Erpressertaktik Erfolg hat", sagte Bartsch im Interview mit dem in Berlin erscheinenden "Tagesspiegel am Sonntag". https://www.tagesspiegel.de/21531600.htmlInhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.QuellenangabenTextquelle: ...
Bouffier regt Bündnis für Integration an Düsseldorf (ots) - Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier regt ein Bündnis für Integration mit allen beteiligten Gruppen aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft an. Außerdem fordert der CDU-Politiker, dass abgelehnte Asylbewerber künftig nur noch Sachleistungen erhalten sollen. Jedem Bedürftigen müsse das Minimum für den Lebensunterhalt zur Verfügung gestellt werden, das gelte auch für Asylbewerber, deren Antrag abgelehnt wurde, die aber noch in der rechtlichen Auseinandersetzung stehen. "Ich habe seit jeher die Meinung vertreten, dass man diesen Asylbewerbern aber bis zur rechtlichen Klär...
Badische Zeitung: Missstände beim Bamf: Aufklärer ohne Tatkraft Freiburg (ots) - Es ist heute Seehofers Pflicht und Schuldigkeit, Licht ins Dunkel zu bringen. Genau an dieser Stelle lässt der CSU-Chef, der sich sonst gerne markig gibt, Tatkraft vermissen. Ausgerechnet bei dem Thema also, das die Bundesbürger wie kein zweites aufwühlt und polarisiert, liefert er magere Ergebnisse ab. Das muss sich ändern, wenn gelingen soll, was Angela Merkel als Ziel für 2021, das reguläre Ende der Legislatur, ausgeben hat. Dann, so die Kanzlerin, sollten die Bürger zu dem Urteil kommen: "Die in Berlin haben aus dem Wahlergebnis vom September 2017 etwas gelernt." http://m...