Sinsheim (ots) –

Neun Monate nach dem Spatenstich wurde an der Klima Arena in Sinsheim bei Heidelberg am 12. Juli 2018 das Richtfest gefeiert. Es ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Eröffnung, die für September 2019 vorgesehen ist. “Wir schaffen hier einen Ort, der sich innovativ, interaktiv und inspirierend den Themen Klimawandel, Erneuerbare Energien und Mobilität zuwendet”, sagte Alfred Ehrhard von der Klimastiftung für Bürger, dem Träger der Klima Arena. “Hier wächst ein imposantes Gebäude heran, dass sich mit dem wichtigsten Thema unserer Zeit beschäftigen wird. Denn der Klimawandel ist zu einer der ganz großen Herausforderungen für die Menschheit geworden”, erklärte Dietmar Hopp, Mitbegründer des Softwareunternehmens SAP, dessen Stiftung die Klimastiftung für Bürger gegründet hat und bei den Investitionen für den Bau in Höhe von rund 40 Millionen Euro unterstützt.

Die Erstellung des Gebäudes erfolgt nach vorbildlichen Prinzipien. Die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen hat das Gebäude bereits mit einem Vorzertifikat in Platin ausgezeichnet. Auf dem 2,6 Hektar großen Gelände entsteht die Klima Arena als Plusenergiehaus mit einer Nutzfläche von 4000 Quadratmetern. Geheizt wird es mit einer Sole/Wasser-Wärmepumpe in Verbindung mit Luftkollektoren. Zur Speicherung der Wärme aus den Luftkollektoren gibt es einen unterirdischen Eisspeicher. Das Eis wird auch für Kühlzwecke genutzt. Außerdem ist eine Verdunstungskühlung vorgesehen. Regenwasser wird in zwei Zisternen sowie in einem Retentionsbecken aufgefangen. Eine Solarthermie-Anlage ist für die Erzeugung von Heizwasser für die Küche gedacht. Drei Photovoltaikanlagen werden auf dem Dach, an der Fassade und auf dem Parkdeck installiert.

Die Klima Arena soll die Besucher – in der Planung wird von jährlich 90.000 Besuchern ausgegangen – für einen nachhaltigen Umgang mit der Umwelt sensibilisieren und Perspektiven für das eigene verantwortungsvolle Handeln aufzeigen. Sie soll mit ihren Ausstellungen und ihrer großzügigen Außenanlage gezielt auch Kinder und künftige Generationen ansprechen. “Es bedarf eines Orts wie der Klima Arena, an dem man sich die Grundlagen des Klimawandels spielerisch erschließen kann und an dem die Zusammenhänge zwischen globalen Phänomenen und lokalen Wetterlagen visualisiert und begreifbar werden”, sagte Christian Ledig, Vorstand der Klimastiftung für Bürger, der sich schon seit einigen Jahren mit der Vermittlung von Bildung für nachhaltige Entwicklung an den Schulen beschäftigt.

Die Festrede beim Richtfest hielt Prof. Mojib Latif, Leiter der Forschungseinheit Maritime Meteorologie am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel. Er lobte das Projekt und das große Engagement der Klimastiftung und des Stifters Dietmar Hopp. “Den Begriff Arena verbindet man Kampf, mit Gladiatoren, wie im alten Rom. Arena bedeutet nun, dass wir für etwas kämpfen”, sagte Latif. “Nur wenn die Zivilgesellschaft, was von unten macht, wird etwas geschehen. Informationen zum Thema zu liefern, sei enorm wichtig”, erklärte der renommierte Experte, der dafür plädiert, die Herausforderung des Klimaschutzes mit Optimismus anzugehen: “Mein Motto lautet: Klimaschutz macht Spaß.”

Die Klima Arena in Sinsheim ist ein Inspirationsort für Klimaschutz und für den nachhaltigen Umgang mit unserer Umwelt. Sie schafft Aufmerksamkeit für die Themen rund um den Klimawandel und die damit zusammenhängenden Herausforderungen.

Die Klima Arena richtet sich gleichermaßen an Neugierige und Kenner, an Jung und Alt, an Einzelne und Gruppen. Ein besonderes Augenmerk gilt Schulklassen, die sich an diesem außerschulischen Lernort informieren und Lösungsansätze entdecken können. Neben der zentralen Ausstellungsfläche in der Klima Arena erleben die Besucher einen Natur- und Erholungsbereich in der großzügigen Außenfläche. Die Eröffnung ist für September 2019 geplant.

Träger der Klima Arena ist die Klimastiftung für Bürger. Gegründet wurde die Klimastiftung für Bürger von der Dietmar Hopp Stiftung.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Klimastiftung für Bürger/Diringer&Scheidel_Johannes Vogt
Textquelle:Klimastiftung für Bürger, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/128094/3996701
Newsroom:Klimastiftung für Bürger
Pressekontakt:Kontakt Öffentlichkeitsarbeit:
Dr. Claudia Pfähler
Referentin Öffentlichkeitsarbeit
Marketing und Fundraising
Neulandstraße 6
74889 Sinsheim
Tel: 07261-97 49 263
Mobil: 0151 52946085
E-Mail: c.pfaehler@klima-energie-stiftung.de

Kontakt für Medienvertreter:
Roger Mayer
Servicedesign GmbH
Tel: 06221 8999-71
Mobil: 0176 22616191
E-Mail: r.mayer@servicedesign.eu

Das könnte Sie auch interessieren:

Neue Luftqualitätsmessungen der Deutschen Umwelthilfe: 116 Städte und … Berlin (ots) - Deutsche Umwelthilfe veröffentlicht Ergebnisse ihrer zweiten bundesweiten Citizen Science Messaktion "Decke auf, wo Atmen krank macht" - Konzentration des Dieselabgasgifts Stickstoffdioxid (NO2) in Atemhöhe von Kindern besonders hoch - Messaktionen von Umweltverbänden und Rundfunkanstalten zeigen NO2-Grenzwertüberschreitungen in 41 bisher nicht amtlich untersuchten Städten und Gemeinden - Aktuelle DUH-Messaktion deckt NO2-Grenzwertüberschreitungen in Starnberg, Fürth, Trostberg, Garbsen, Laufen, Obersulm, Erlangen und Frechen auf Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat an 461 Messste...
Deutsche Bauindustrie zieht erste Ausbildungsbilanz 2018: Berlin (ots) - "Die Baubranche hat es geschafft, der allgemeinen Azubi-Flaute zu trotzen. Die Firmen haben im zweiten Quartal dieses Jahres bundesweit 12.500 neue Lehrverträge abgeschlossen. Das sind 900 mehr als im Sommer 2017. Das Engagement der Bauunternehmen, der Verbände und unserer Ausbildungs-zentren, junge Menschen für eine Ausbildung am Bau zu begeistern, trägt messbar Früchte." Mit diesen Worten kommentierte heute in Berlin der Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Dieter Babiel, die jüngsten Ausbildungszahlen der Sozialkassen der Bauwirtschaft SOKA-BAU*...
Zwei Bäume vor dem Finanzamt Erkelenz müssen gefällt werden Erkelenz (ots) - Park- und Freiflächen werden aus baurechtlichen Gründen umgestaltet. Am Samstag, 8. September 2018, werden zwei Bäume auf dem Gelände des Finanzamts Erkelenz gefällt. Die Bauordnung des Landes Nordrhein-Westfalen gibt vor, wie Zugänge, Zufahrten sowie Aufstell- und Bewegungsflächen für die Feuerwehr auf Grundstücken und öffentlichen Verkehrsflächen beschaffen sein müssen. Die Auflagen sollen bei einem Brand die Rettung von Menschen und Tieren sowie eine wirksame Brandbekämpfung ermöglichen. Um die Feuerwehrzufahrt zum Finanzamt sicherzustellen, müssen die beiden zu groß geword...