Bonn (ots) – Schuldig des zehnfachen Mordes. So lautet das Urteil gegen die Hauptangeklagte Beate Tschäpe im NSU-Prozess. Der Indizienprozess zu den Morden des “Nationalsozialistischen Untergrunds” hat rund fünf Jahre gedauert. Das Gerichtsverfahren war das aufwendigste in der deutschen Rechtsgeschichte: 760 Zeugen, 50 Sachverständige, eine Ermittlungsakte von 300.000 Seiten Umfang.

Und doch bleiben viele Fragen offen: Warum mussten zehn Menschen sterben? Wie konnte es sein, dass die Strafverfolgungsbehörden die Hinweise ins rechtsextreme Milieu übersahen? Hat der Prozess für genug Aufklärung gesorgt? Wie bewerten Prozessbeobachter und Angehörige das Verfahren?

Alexander Kähler diskutiert mit seinen Gästen:

– Andreas Speit, Buchautor und Rechtsextremismus-Experte – Sarah Tacke, Prozessbeobachterin und stellv. Leiterin ZDF-Redaktion Recht und Justiz – Günther Beckstein, CSU, ehem. Staatsminister der Inneren im Freistaat Bayern – Prof. Barbara John, Ombudsfrau für die Hinterbliebenen der NSU-Opfer

Quellenangaben

Textquelle:PHOENIX, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6511/3995887
Newsroom:PHOENIX
Pressekontakt:phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Prime Original Absentia kehrt 2019 mit einer zweiten Staffel zu Prime Video … München (ots) - Neben Stana Katic, die die Hauptrolle spielt und als Executive Producerin fungiert, ergänzen in der zweiten Staffel Natasha Little und Matthew Le Nevez den Cast. Die neuen Episoden werden momentan in Bulgarien gedreht. Amazon gibt bekannt, dass Absentia mit einer zweiten Staffel exklusiv zu Prime Video zurückkehrt. Die packende Thriller-Serie wird 2019 in den Deutschland, Österreich, den USA, Großbritannien und weiteren ausgewählten Ländern verfügbar sein. Die zweite Staffel, die gerade in Sofia, Bulgarien, gedreht wird, wurde von Sony Pictures Televisions internationalen Netwo...
Urbex auf WELT: Die zweite Staffel “Lost Places” Berlin (ots) - Ab 13. September sendet WELT die zweite Staffel der Urban-Exploration-Dokureihe "Lost Places" in Deutscher Erstausstrahlung. Wieder reisen Entdecker, Abenteurer und Architektur-Experten an verschiedene Schauplätze rund um den Globus - und in der unmittelbaren Nachbarschaft. Nur einen Tagesausflug entfernt am Rande des Grunewalds in Berlin thront auf dem sogenannten Teufelsberg eine seltsame Ruine: 80 Meter hoch ragt ihr Hauptturm über das Plateau, gekrönt durch eine mysteriöse Kuppel. Drei weitere Rundbauten flankieren die verwahrloste Anlage. Welche Funktion hatte der sonderbar...
mein ausland spezial: Menschen retten im Mittelmeer – Eine Fahrt auf der … Bonn (ots) - Seit Februar 2016 kreuzt die Aquarius mit der Aufgabe, Flüchtlinge vor dem Ertrinken zu retten im zentralen Mittelmeer. An Bord befinden sich Seenotretter von SOS-Méditerranée und ein medizinisches Team von 'Ärzten ohne Grenzen'. Die Hilfsorganisationen werden immer wieder beschuldigt, den Schleppern zu zuarbeiten. Im Jahr 2015 sind mindestens 3771 Menschen bei der Überfahrt nach Europa im Mittelmeer ertrunken. Daraufhin gründeten die Französin Sophie Beau und der Deutsche Klaus Vogel die Organisation SOS Méditerranée. Seit Jahren erlebt Europa die größte Flüchtlingskrise seit dem...