Potsdam (ots) –

Innenminister Schröter (SPD) hat im Netz seinen Entwurf für ein schärferes Polizeigesetz veröffentlicht. Er will ihn im September ins Kabinett bringen. Danach soll die Polizei künftig ohne Anlass an Hauptverkehrswegen kontrollieren dürfen. Der Polizeigewahrsam soll bei Terrorverdacht auf bis zu einen Monat verlängert werden können. Zudem sollen Online-Durchsuchungen bei Verdächtigen ermöglicht werden und terroristische Gefährder mit elektronischen Fußfesseln überwacht werden dürfen.

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Thomas Jung, meint dazu:

“Die Linke boykottiert ausgerechnet mit dem Argument, dass dem Bürger Angst vor Terror und Kriminalität gemacht werde und er deshalb um die Einschränkung seiner Freiheitsrechte betteln werde. Was für ein Unfug! Rot-Rot hat es doch erst dazu kommen lassen, dass jeder über unbewachte Grenzen zu uns hineinspazieren kann. Und wenn der rote Innenminister die Zustände unter anderem mit AfD-Vorschlägen ändern will, wird er von Linksaußen attackiert. Hier scheint sich eine handfeste Koalitionskrise anzubahnen – und das wieder einmal zu Lasten der Sicherheit im Land.”

Quellenangaben

Bildquelle:obs/AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag/pixabay.com
Textquelle:AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130777/3996723
Newsroom:AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag
Pressekontakt:Detlev Frye
(0331)966-1880
presse@afd-fraktion.brandenburg.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Laschet warnt Seehofer: Europäisches Erbe Helmut Kohls nicht gefährden – “NRW … Köln (ots) - Im unionsinternen Streit über die Flüchtlingspolitik hat der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) davor gewarnt, das europäische Erbe Helmut Kohls zu gefährden. "Alle Beteiligten müssen sich der Bedeutung des Binnenmarkts mit seinen offenen Grenzen für unseren Wohlstand bewusst sein", sagte Laschet dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe). Bundeskanzler Helmut Kohl habe vor 30 Jahren die Grenzen unter den EU-Mitgliedsstaaten geöffnet und Zoll- und Passkontrollen, Schlagbäume und Zollhäuschen abgeschafft. "Die C...
Unions-Innenexperte Middelberg wirft Pistorius “schwerwiegende Schlamperei” vor Osnabrück (ots) - Unions-Innenexperte wirft Pistorius "schwerwiegende Schlamperei" vor Middelberg: Schnelle Weitergabe von Bamf-Akten hätte Manipulationen gestoppt Osnabrück. Der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Mathias Middelberg, hat dem niedersächsischen Innenminister Boris Pistorius (SPD) beim Umgang mit Informationen zur Bamf-Affäre "schwerwiegende Schlamperei" vorgeworfen. "Pistorius ist schnell zur Hand mit Kritik an anderen. Er sollte sich künftig selbst kritisch prüfen, bevor er andere anklagt", sagte der CDU-Politiker der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag)...
SPD: Neun Monate sind zu lang für die Analyse – von MANFRED LACHNIET Essen (ots) - Warum benötigt die SPD knapp neun Monate, um die Ursachen für ihre Niederlage bei der Bundestagswahl 2017 zu besprechen? Wenn das Tempo so weitergeht, wird die Partei bis zum Ende der GroKo immer noch nicht genau wissen, mit welchen Themen sie beim Wähler punkten kann. Immerhin ist die Analyse schonungslos offen: Verblendet vom Schulz-Höhenflug, kein klarer Kurs, den die Wähler verstehen. Dazu diese nervenden Ränke-Spiele. Noch immer wendet sich der Ex-Vorsitzende Gabriel mit Empfehlungen an die Parteiführung. Dabei hatte er seine Zeit - und hat sie nicht genutzt. Wenn die SPD nu...