Köln (ots) – Zum Glück liest man diesen Satz nur sehr selten in der Zeitung oder in den sozialen Netzwerken. Kein Patient soll diese niederschmetternde Nachricht bekommen – daher ergreift die DKMS zahlreiche vorbeugende Maßnahmen, damit der Weg nach dem erlösenden Treffer schnellstmöglich ist und die Spende erfolgreich stattfinden kann.

Aber wie kann so etwas überhaupt passieren, kommt das häufig vor und was sind Gründe, warum ein Spender nicht spenden kann oder möchte?

Lesen Sie alles dazu in unserem Media Center auf https://mediacenter.dkms.de/news/stammzellspender-abgesprungen/

Weitere News und Stories finden Sie auf https://mediacenter.dkms.de

Rufen Sie unter www.dkms.de/de/spender-werden zur Registrierung auf, greifen Sie auf unsere Themen zurück oder melden Sie sich bei Fragen.

Quellenangaben

Textquelle:DKMS gemeinnützige GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/16259/3995542
Newsroom:DKMS gemeinnützige GmbH
Pressekontakt:Kommunikation
DKMS gGmbH
0221 – 94 05 82 3311
presse@dkms.de
https://mediacenter.dkms.de

Das könnte Sie auch interessieren:

121. Deutscher Ärztetag: Zusammenfassung I Berlin (ots) - Erfurt, 11.05.2018 - "Beim Schutz vor Cyber-Angriffen darf es keine zwei Klassen von Krankenhäusern geben", stellt der 121. Deutsche Ärztetag in einer weiteren Entschließung fest. Hochsensible krankheitsbezogene Patientendaten seien überall gleichermaßen gut vor Fremdzugriffen zu schützen. Die IT-Sicherheit in Krankenhäusern dürfe keine Kostenfrage sein. Gerade im Zuge der digitalen Modernisierung sei sie eine Notwendigkeit. Die vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) geforderten Mindeststandards müssten in der gesamten vollstationären medizinischen Versor...
bpa sieht Konzertierte Aktion Pflege als längst überfälligen Schritt an Berlin (ots) - Die sogenannte Konzertierte Aktion Pflege (KAP), die vom Bundesgesundheitsministerium, vom Familien- und dem Arbeitsministerium ins Leben gerufen wurde, bewertet Bernd Meurer, Präsident des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa), als längst überfälligen Schritt: "Die Bundesregierung hat erkannt, dass die Versorgung pflegebedürftiger Menschen in Deutschland ohne schnelles und entschlossenes Handeln nicht sichergestellt ist. Zudem begrüßen wir es, dass unser Vorschlag aus dem Jahr 2001 zur aktiven Gewinnung von ausländischen Pflegefachkräften nun endlich po...
PharmaMar und Pint Pharma International unterzeichnen einen … Madrid (ots/PRNewswire) - PharmaMar (MCE: PHM) hat heute die Unterzeichnung eines Kommerzialisierungs- und Vertriebslizenzvertrags mit Pint Pharma International, S.A. für das aus Meeresprodukten gewonnene Krebsmedikament Aplidin ® (Plitidepsin) für Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Ecuador, Mexiko, Paraguay, Peru, Uruguay und Venezuela bekannt gegeben. (Logo: http://mma.prnewswire.com/media/624563/PharmaMar_Logo.jpg )Entsprechend diesem Vertrag wird Pint Meilenstein- und Lizenzgebührenzahlungen an PharmaMar leisten, deren Höhe nicht offengelegt wurde und im Austausch für d...