Nidda/Rotenburg a. d. Fulda (ots) – So mancher Weltklassefußballer vertraut nicht nur auf trainierte Muskeln, sondern auf eine höhere Macht, wenn er vor dem entscheidenden Tor ein Stoßgebet in den Himmel sendet… und hinterher dankbar auf die Knie fällt. Seit jeher bitten wir in wichtigen Situationen Gott um Schutz – vor allem in existenziellen Krisen, zum Beispiel wenn ein naher Angehöriger erkrankt ist. Instinktiv legt die Mutter ihrem Kind, das gestolpert und gefallen ist, die Hand auf das schmerzende Knie… Geistiges, spirituelles oder energetisches Heilen, Heilen durch Handauflegen oder Gebetsheilung – all diese Begriffe umschreiben ein uraltes intuitives Wissen, das uns Menschen innewohnt.

Beim 16. DGH-Kongress Geistiges Heilen in Rotenburg a. d. Fulda bieten über 25 erfahrene Referentinnen und Referenten professionellen Heilern und interessierten Laien vielfältige Möglichkeiten, geistiges Heilen in Aktion zu erleben. So bietet zum Beispiel Hans Kollenbrath im Workshop “Heilende Hände – Selbstheilungskräfte aktivieren!” auch Einsteigern die Gelegenheit, ihre Heilkraft kennenzulernen. Therapeutic Touch-Expertin Heike Rahn vermittelt im Workshop “Intuition in der Energiearbeit” in praktischen Übungen die Möglichkeit, das eigene energetische Feld sowie das einer anderen Person zu erspüren und telepathische Fähigkeiten zu schulen. Christiane Tietzes Teilnehmer am Workshop “Klangheilung – in Resonanz mit der Welt” üben sich im heilenden Tönen – für sich und andere.

Heilbehandlungen zum Kennenlernen

Auch diesmal gibt es wieder die Gelegenheit zu kurzen kostenfreien Heilbehandlungen, um geistige Heilweisen und Heiler kennenzulernen.

Der Dachverband Geistiges Heilen e. V. (DGH)

Der Dachverband Geistiges Heilen e. V. (DGH) engagiert sich seit seiner Gründung 1995 für die Anerkennung spiritueller Heilweisen in der Gesellschaft und im Gesundheitssystem. Dem DGH e. V. gehören rund 4.000 Heiler, Heilpraktiker, Therapeuten, Ärzte, Klienten sowie Mitglieds- und Fördervereine an. DGH-Mitglieder verpflichten sich zur Einhaltung eines Ethik-Kodexes. Der jährlich stattfindende DGH-Kongress Geistiges Heilen bietet professionellen Heilern, Heilpraktikern, Therapeuten und Ärzten die Möglichkeit zur Fortbildung und zum Networking; interessierte Laien erhalten Anregungen zur Stärkung ihrer Selbstheilungskräfte und Inspirationen für ihren spirituellen Weg. Eine wichtige Voraussetzung für die seriöse Begleitung Hilfesuchender sieht der Dachverband in einer hochwertigen Ausbildung.

Heiler werden bei anerkannten Ausbildern nach den Richtlinien des DGH e. V.

Reiki, PRANA-Heilung, Reinkarnation, Gebetsheilung, Klangheilung, Tierheilung… Wer sich intensiver mit geistigen Heilweisen befassen möchte, sei es für sich privat, als Zusatzqualifikation oder als Beruf(ung), kann beim DGH e. V. eine Ausbildung bei Anerkannten Ausbildern nach den Richtlinien des DGH e. V. absolvieren. Die zertifizierten Ausbilderinnen und Ausbilder haben ihre Erfahrungen und ihr Fachwissen in einem vereinsinternen Anerkennungsverfahren unter Beweis gestellt. Zu den Voraussetzungen für die Anerkennung zählt u. a. ein professionell ausgearbeitetes Ausbildungskonzept und eine bestandene schriftliche und mündliche Prüfung. Anerkannte Ausbilder/innen beim DGH e. V. verpflichten sich zu regelmäßigen Supervisionen und Weiterbildungen.

Weitere Informationen:

Kongressort: www.goebels-rodenberg.de Informationen zum Programm: https://www.dgh-ev.de/kongress.html Online-Vorverkauf bis 10. September 2018: https://shop.dgh-ev.de oder per E-Mail (info@dgh-ev.de). Vergünstigter Vorverkauf bis zum 15. August 2018.

Kongresstickets können auch während des Kongresses vor Ort erworben werden.

Informationen zu Leitlinien für Ausbilder beim DGH e. V.: https://www.dgh-ev.de/anerkennung-ausbilder.html

Quellenangaben

Textquelle:Dachverband Geistiges Heilen e. V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/112477/3999243
Newsroom:Dachverband Geistiges Heilen e. V.
Pressekontakt:Irisa S. Abouzari
E-Mail: presse@dgh-ev.de
Tel.: 02 21 – 54 55 43

Das könnte Sie auch interessieren:

Alltag für Demenzkranke: “plan b” im ZDF über Hilfsprojekte Mainz (ots) - 1,7 Millionen Menschen leiden in Deutschland an Demenz. Die Erkrankten schaffen vieles im Alltagsleben nicht mehr alleine. Was lässt sich tun, damit sie trotzdem so lange wie möglich am normalen Leben teilnehmen können? Wie das gelingen kann, zeigt "plan b" am Samstag, 15. September 2018, 17.35 Uhr im ZDF, in "Eine Frage der Würde - Alltag für Demenzkranke". Schon jetzt ist jeder zehnte Mensch über 65 Jahren von Demenz betroffen - und Experten schätzen, dass es 2050 fast doppelt so viele sein werden. Einige Kommunen machen vor, wie Demenzkranke Hilfe im Alltag erhalten können und...
Deutsche sehen Personalmangel als größtes Problem im Gesundheitssystem Hamburg (ots) - Globale Umfrage zur Gesundheitsversorgung: Deutsche sehen Personalmangel als größtes Problem im Gesundheitssystem Russen sorgen sich um Qualität, US-Bürger um Kosten der Gesundheitsversorgung Weltweit positive Patientenerfahrungen - Behandlung mit Würde und Respekt Drei von zehn Deutschen rechnen mit negativer Entwicklung der Gesundheitsversorgung in den nächsten zehn Jahren Aus Sicht der Bevölkerung stellt fehlendes Personal das größte Problem des deutschen Gesundheitssystems dar. Sechs von zehn Deutschen (61%) sind der Ansicht, dass der Mangel an Gesundheitsfachkräften eines ...
Dualer Mannheim & Tongji Executive-MBA-Studiengang belegt Rang 58 im … Shanghai (ots/PRNewswire) - The Economist hat am 3. Juli das Executive MBA Ranking 2018 veröffentlicht. Das duale Mannheim & Tongji Executive-MBA-Programm, das zum ersten Mal in diese Untersuchung einbezogen wurde, konnte dabei Platz 58 in der Gesamtwertung belegen. Die Ermittlung der Rangfolge erfolgte über zwei zentrale Bewertungskriterien: persönliche Weiterentwicklung/Bildungserfahrung und Öffnung von Karrieremöglichkeiten. Das Mannheim & Tongji Executive-MBA-Programm wurde in drei Schlüsselgrößen als eines der zehn besten Programme ausgezeichnet: 1. Platz Nummer 1 beim Anteil der ...