Düsseldorf (ots) – Nach dem Urteil des Bundesgerichtshofs zum Digitalen Nachlass will NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU) die gesetzliche Regelung prüfen. “Bislang haben Erben keinen Auskunftsanspruch auf die Passwörter der Verstorbenen. Wir sollten uns daher Gedanken machen, ob wir den Erben diesen Auskunftsanspruch nicht gesetzlich einräumen sollten”, sagte Peter Biesenbach der Düsseldorfer “Rheinischen Post” (Freitag). Biesenbach schränkte aber ein, dass man zunächst abwarten müsse, ob die Frage in der noch nicht vorliegenden Urteilsbegründung des BGH geklärt werde. Das Land NRW hat in den vergangenen Jahren eine länderübergreifende Arbeitsgruppe zum digitalen Nachlass geleitet.

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3998180
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Merkels Warnung Frankfurt (ots) - Die Kanzlerin wurde ungewohnt pathetisch. Die Migration könnte zur Schicksalsfrage für die EU werden, sagte Angela Merkel in ihrer Regierungserklärung. Mit dem Satz warnte sie europäische Staats- und Regierungschefs, die in der Flüchtlingspolitik so zerstritten sind, dass die Idee eines gemeinsamen Europas daran scheitern könnte. Merkel warnte aber auch die "Schwesterpartei" CSU, die bereit ist, im Streit um die Asylpolitik die Regierung scheitern zu lassen. Wenn es ein Sinnbild für das Versagen der Europäer in der Flüchtlingspolitik gibt, dann sind es die Schiffe mit Flüchtl...
Daniel Günther gegen Fahrverbot für Diesel-Pkw Kiel (ots) - Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) spricht sich klar gegen ein Fahrverbot für Diesel-Pkw aus. "Unser Kabinett will kein Fahrverbot", sagt er im Gespräch mit den Kieler Nachrichten (Montagausgabe). Umweltminister Robert Habeck, der künftig von Kiel an die Spitze der Bundesgrünen wechselt, werde nach seinem Ausscheiden aus dem Kabinett "ein Abschiedsgeschenk bekommen", so Günther, dies werde aber "garantiert nicht ein Fahrverbot für Diesel-Autos sein". Daniel Günther betont in dem Gespräch auch die Rolle der Rüstungsindustrie als zentral für Schleswig-Holstei...
Bundeshaushalt – Zu wenig Investitionen Straubing (ots) - Der Pferdefuß liegt nämlich nicht in der einen oder anderen Milliarde mehr oder weniger, sondern im Gesamtkonzept, das sehr zu wünschen übrig lässt. Und zwar deshalb, weil bei allem Verständnis für die sozialen Belange in diesem Land der ökonomische Unterbau für eine prosperierende Zukunft völlig unzureichend dotiert ist. Zwar steigen auch die Investitionen, doch liegt die Investitionsquote bei beschämenden knapp zehn Prozent am Gesamthaushalt. Das ist viel zu wenig, um die vielen Baustellen (Straßen, Schienen, Bildung, Breitband usw.) auf die Höhe der Zeit zu bringen. Wehmüt...