Düsseldorf (ots) – NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) rechnet damit, dass jede zwanzigste Unterrichtsstunde in Nordrhein-Westfalen ersatzlos ausfällt. “Alles unter fünf Prozent wäre für mich eine positive Überraschung”, sagte Gebauer der Düsseldorfer “Rheinischen Post” (Freitag). Die aktuellste offizielle Ausfallquote von 1,8 Prozent beruht auf einer Stichprobe aus dem Schuljahr 2015/16. Ab dem kommenden Schuljahr 2018/19 werden alle Schulen in Nordrhein-Westfalen außer den Berufskollegs und den Förderschulen kontinuierlich ihre Ausfallquoten erheben und ans Ministerium melden. Gebauer versprach: “Ab dem zweiten Halbjahr werden wir die Ergebnisse veröffentlichen, zugänglich für jedermann – alle drei Monate digital, jedes Halbjahr mit einem schriftlichen Bericht vonseiten des Schulministeriums.” Die Ministerin betonte: “Wir stellen die Daten transparent zur Verfügung. Was jeder daraus macht, ist ihm überlassen. Das Land wird kein Ranking erstellen. Wir stellen niemanden an den Pranger.” Bei der Erhebung würden sechs Stufen unterschieden: “erteilter Unterricht gemäß Stundenplan, Unterricht in besonderer Form, etwa Exkursionen, Vertretung im vorgesehenen Fach, fachfremder Unterricht, eigenverantwortliches Arbeiten in der Oberstufe, ersatzloser Ausfall”. Die Schulen erhielten zudem die Möglichkeit, Sonderbelastungen anzugeben, etwa wenn mehrere Lehrerinnen schwanger sind. Für Fälle besonders hoher Ausfallquoten versprach Gebauer “Unterstützung, die den Schulen ihre Möglichkeiten bei der Planung aufzeigt”.

www.rp-online.de

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3998179
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Guter Post-Plan mit Schönheitsfehlern Düsseldorf (ots) - von Antje Höning Die Deutsche Post ist einer der größten Profiteure des Online-Booms - und sorgt doch für viel Ärger: Pakete verspäten sich oder gehen verloren, sie werden beschädigt oder falsch zugestellt. Oder der Bote wirft eine Benachrichtigung in den Kasten, obwohl der Kunde zu Hause ist. Der Frust ist so groß, dass die Verbraucherzentralen ein - sogar staatlich gefördertes - Beschwerdeportal für Post-Kunden eingerichtet haben. Jetzt reagiert der gelbe Riese und startet eine Service-Offensive. Er will Pakete künftig zielgenauer zustellen und den Kunden Wunschtermine am ...
Opferanwalt: “Adolf Sauerland soll auspacken” Düsseldorf (ots) - Der Düsseldorfer Opferanwalt Julius Reiter verspricht sich viel von der Aussage des ehemaligen Duisburger Oberbürgermeisters Adolf Sauerland (CDU) beim Loveparade-Prozesstag am Mittwoch. "Ich hoffe, dass er auspackt und Ross und Reiter benennen wird", sagte Reiter der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). "Sauerland hat nichts mehr zu verlieren. Er kann offen sagen, von welcher Seite aus Druck ausgeübt worden ist, die Veranstaltung trotz Sicherheitsbedenken stattfinden zu lassen", betonte der Jurist, dessen Kanzlei "Baum und Reiter" viele Hinterb...
Trump bläst zur Nato-Dämmerung Regensburg (ots) - Es kam schlimmer als befürchtet. Donald Trump wütete zum Auftakt des Nato-Gipfels gegen Deutschland, das er einen "Gefangenen Russlands" nannte. Dann drohte er, "sein eigenes Ding zu machen", wenn die Partner nicht "sofort" höhere Verteidigungslasten schulterten. Schließlich verabschiedete er sich mit einem Ausflug in ein paralleles Universum, in dem gerade ein "fantastisches" Treffen mit "großartiger Gemeinschaftsgeist" stattgefunden hat. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Emanuel Macron versuchten, den Schein zu wahren, um das Bündnis vor dem Wüterich ...