Osnabrück (ots) – Sky: Wegen Bayern-Dominanz über andere Verteilung der Fernsehgelder nachdenken

Sportchef des Pay-TV-Senders: Das täte dem Fußball wahrscheinlich gut

München. Obwohl der Pay-TV-Sender Sky mit den Übertragungen der Fußball-Bundesliga sehr zufrieden ist, wünscht sich Sky-Sportchef Roman Steuer mehr Spannung und Emotionalität. Das sagt der Executive Vice President des Senders in einem Interview der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (Samstag).

Angesichts der Dominanz des FC Bayern München regt Steuer an, über eine andere Verteilung der Fernsehgelder nachzudenken. “Ich wünsche mehr Mut bei der Erstellung des Verteilungsschlüssels”, sagt der Medien-Manager, “wenn die Liga ausgeglichener ausgestattet würde, täte das dem Fußball wahrscheinlich gut.”

Bei den Interviews nach dem Spiel wünscht sich Steuer mehr Emotionalität, “wie wir es aus dem DFB-Pokal oder von den Olympischen Spielen kennen”. Es sei grundsätzlich positiv, wenn Leidenschaft durchbreche, “denn das nimmt den Zuschauer mit ins Stadion.”

In Italiens Serie A sei es üblich, dass Kameras Bilder – ohne Ton – aus den Kabinen liefern. “Auch das bringt den Fan näher heran, aber bei uns wollen die Vereine das tendenziell nicht. Jedenfalls nicht im Fernsehen, manchmal aber über die Social-Media-Kanäle der Spieler oder im Vereins-TV.” Man sei mit den Bundesliga-Clubs zu diesen Themen im Gespräch.

Grundsätzlich fällt die Sky-Bilanz der Bundesliga-Saison 2017/18 positiv aus. “Es war die erfolgreichste Saison in der Geschichte unseres Senders”, sagt Steuer und verweist auf eine durchschnittliche Reichweite von vier Millionen Zuschauern. Ohne Berücksichtigung der Montag- und Freitagspiele, die seit der letzten Saison von Eurosport übertragen werden, liege der Reichweitenzuwachs bei 34 Prozent.

Als “fernsehhistorisch” bewertet der Sportchef des Pay-TV-Senders die Entwicklung in der Champions League, die ab der Saison 2018/19 ausschließlich im Bezahl-Fernsehen live zu sehen sein wird. Erstmals werde ein “Kernrecht des Sports” im Free-TV nicht mehr vermarktet. “Viele Fußballfreunde haben das noch gar nicht so richtig mitbekommen”, vermutet Steuer, “aber das wird sich spätestens nach der Auslosung am 30. August ändern.”

Sky teilt sich die Rechte der Königsklasse, die bisher zu Teilen auch vom ZDF genutzt wurden, ab der neuen Saison mit dem Streamingdienst dazn. “Wir freuen uns auf diesen Wettbewerb, allein schon deshalb, weil uns erst diese Konkurrenz in die Lage versetzt hat, die Champions League-Rechte aus dem Free-TV herauszuholen”, sagt Steuer, der mit signifikantem Wachstum durch die Exklusivität rechnet: “Die Zahl unserer Kunden wird sich definitiv erhöhen, wir sehen da großes Potenzial.”

Quellenangaben

Textquelle:Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58964/4000655
Newsroom:Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Das könnte Sie auch interessieren:

Journalismus der Zukunft: Deutsche haben Print noch nicht abgeschrieben und … Hamburg (ots) - - 49 % der Befragten stehen automatisiert erstellten Nachrichten skeptisch/kritisch gegenüber - Deutsche fordern: Mittels Künstlicher Intelligenz (KI) entstandene Nachrichten sollten gekennzeichnet werden - Mehr als die Hälfte der Deutschen (57 %) glaubt, dass Printmedien überleben werden - In autonomen Pkw werden Unterhaltung und Nachrichten-Konsum im Fokus stehen Ein schneller Blick aufs Smartphone ersetzt oft die Lektüre der Tageszeitung, ein schnelles Web-Video die 20 Uhr-Nachrichten. Wohin führt uns die Digitalisierung und welche Auswirkungen hat sie auf den Medienkonsum? ...
“Weingut Wader”: Drehstart für “Das Familiengeheimnis” (AT) mit Henriette … München (ots) - Am 6. Juni 2018 fiel in Hambach an der Weinstraße die erste Klappe zum zweiten Film der neuen "Endlich Freitag im Ersten"-Reihe "Weingut Wader" mit Henriette Richter-Röhl als Pfälzer Bio-Winzerin Anne Wader in der Hauptrolle. Anne kommt darin einem alten Familiengeheimnis auf die Spur und muss erkennen, dass ein folgenschwerer Fehltritt aus der Vergangenheit die gesamte Familie bis in die Grundfesten erschüttert ... An der Seite von Henriette Richter-Röhl spielen auch im zweiten Film Leslie Malton, Caroline Hartig, Max von Pufendorf, Jürgen Heinrich, Sebastian Fräsdorf, Kyra So...
“Der wahre Preis der Elektroautos” bei “planet e.” im ZDF Mainz (ots) - Elektromobilität gilt als umweltfreundlich, sauber und nachhaltig. Doch die notwendigen Rohstoffe für die Akkus wie Lithium und Kobalt sind knapp und ihre Gewinnung ist mit ökologischen und sozialen Problemen verbunden. "planet e." im ZDF zeigt am Sonntag, 9. September 2018, 16.30 Uhr, in der Dokumentation "Der wahre Preis der Elektroautos", unter welchen Bedingungen und mit welchen Folgen die Rohstoffe in Chile und im Kongo für die Elektroauto-Revolution gewonnen werden. In Chile wird das Lithium aus Salzseen, den sogenannten Salares, gewonnen. Die Lagunen sind Heimat für die An...