Osnabrück (ots) – Junge Liberale: Rentenpaket “himmelschreiend ungerecht” gegenüber der jungen Generation Bundesvorsitzende Schröder wirft der SPD die Konzentration auf Rentner als größter Wählergruppe vor Osnabrück. Die Jungen Liberalen haben das Rentenpaket von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) unter dem Gesichtspunkt der Generationengerechtigkeit scharf kritisiert. Ria Schröder, Bundesvorsitzende der FDP-Jugendorganisation, sagte der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (Samstag), “das Konzept von Herrn Heil lässt die Interessen der jungen Generation völlig außen vor. Es ist nicht nachhaltig, sondern konzentriert sich auf die größte Wählergruppe der SPD: die Rentnerinnen und Rentner.” Ein wirklich funktionierendes Konzept, das die Interessen von Großeltern und Enkeln einbeziehe, habe der Minister nicht vorgelegt. “Was er präsentiert, ist unter dem Strich eine himmelschreiende Ungerechtigkeit gegenüber unserer Generation”, sagte Schröder. Heil hatte am Freitag ein Gesetzesvorhaben zur Reform der Rente auf den Weg gebracht, das das Rentenniveau bis 2025 beim jetzigen Niveau von 48 Prozent halten und die Beiträge nicht über 20 Prozent steigen lassen soll.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58964/4002195
Newsroom:Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Das könnte Sie auch interessieren:

Auch viele jüngere Menschen sorgen sich um Pflegebedürftigkeit Mainz (ots) - Immer mehr Deutsche befassen sich mit der Möglichkeit, selbst pflegebedürftig zu werden. Das geht aus einer repräsentativen, bundesweiten Umfrage des Instituts infratest dimap hervor, die der Südwestrundfunk für den SWR Bürgertalk "mal ehrlich..." in Auftrag gegeben hat. Wie der SWR mitteilt, haben sich 61 Prozent der 1009 Befragten bereits intensiv mit dem Thema Pflege befasst, 27 Prozent haben sich sogar Informationen in einem Pflegeheim oder Pflegestützpunkt besorgt. Die Sorge um eine mögliche Pflegebedürftigkeit treibt auch jüngere Menschen um. So geht aus der SWR Umfrage her...
Keine Werbung für die Post Berlin (ots) - Kurzform: Wie gesund Angestellte sind, hängt vor allem von den Arbeitsbedingungen ab. Eine Übernahme in unbefristete Beschäftigung von vergleichsweise scharfen Bedingungen abhängig zu machen, schadet der Post letztendlich selbst. Auch sie kann kein Interesse daran haben, kranke und unzufriedene Mitarbeiter zu beschäftigen. Hinzu kommt: Schon der befristete Job allein und die Sorge um eine ausbleibende Verlängerung sorgen dafür, dass die Paketfahrer sich über die Maßen anstrengen werden. Warum also noch zusätzlichen Druck aufbauen durch strenge gesundheitliche Vorgaben? Ob solche...
Eigentümerverband fordert Baugeld auch für kinderlose Paare Düsseldorf (ots) - Immobilienexperten haben die schwarz-rote Koalition aufgefordert, auch kinderlosen Paaren eine staatliche Bauförderung zu gewähren und Unternehmen in die Grunderwerbsteuer einzubeziehen. "Es ist nicht gerecht, dass eine staatliche Bauförderung davon abhängt, ob man Kinder hat. Es gibt ungewollt kinderlose Paare, die dann leer ausgehen", sagte der Präsident des Eigentümerverbandes Haus & Grund, Kai Warnecke, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe) mit Blick auf das von Union und SPD angekündigte Baukindergeld zum Erwerb von Wohneigentum. Der S...