Berlin (ots) – In den vergangenen Jahrzehnten haben zahlreiche Einzelpersonen in Deutschland mit kreativem und selbstlosem Engagement dazu beigetragen, das Bewusstsein für eine einstmals lebendige jüdische Kultur in ihren Gemeinden zu wecken oder mit neuem Leben zu erfüllen. Die Obermayer Foundation zeichnet im Rahmen der Obermayer German Jewish History Awards (Deutsch-jüdischer Geschichtspreis) alljährlich in der Regel fünf Einzelpersonen und/oder Organisationen für ihre Arbeit in diesem Bereich aus.

Die Obermayer German Jewish History Awards dienen der Anerkennung und Förderung der Arbeit deutscher Einzelpersonen und Gruppen, die in herausragender Weise zur Bewahrung oder Wiederbelebung jüdischer Geschichte und Kultur und damit auch zur intergenerationellen und interkulturellen Versöhnung beigetragen haben.

Die Obermayer German Jewish History Awards werden seit dem Jahr 2000 an Einzelpersonen und Gruppen für Projekte zur Bewahrung der jüdischen Geschichte und Kultur verliehen. Das Spektrum der Betätigungsfelder ist breit gefächert und umfasst zum Beispiel:

Bildungsprogramme und Ausstellungen

– Restaurierung und Wiederaufbau von Synagogen und Friedhöfen – Errichtung/Initiierung von Holocaust-Gedenkstätten und -Mahnmälern – Genealogische Forschung – Aufbau von Websites und Publikationen – Stolpersteine – Öffentliche Programme

Die Preisträger-/innen gehen unterschiedlichsten Berufen nach, vom Steinmetz über den Briefträger bis hin zum Künstler oder Arzt, und stammen aus allen Regionen Deutschlands. Porträts zu den Preisträger-/innen früherer Jahre sowie Informationen zu den Preisverleihungen finden Sie unter http://www.obermayer.us/award/. Die in den Porträts zu den bisherigen Preisträger-/innen dargestellten Arbeitsfelder können als Leitfaden für die Preiswürdigkeit herangezogen werden, aber auch Nominierungen für andere Formen des Engagements werden ausdrücklich begrüßt.

Ins Leben gerufen wurde die Auszeichnung von Dr. Arthur S. Obermayer (1931-2016). Träger der Awards ist die Obermayer Foundation; die Preisverleihung in Berlin wird durch das Berliner Abgeordnetenhaus finanziell und organisatorisch unterstützt. Co-Sponsoren sind das Leo Baeck Institut (New York) und GerSIG (German Jewish Special Interest Group of JewishGen.org – führende weltweit aktive Internet-Organisation zur jüdischen Genealogie).

Vorschläge für Nominierungen können weltweit vorgenommen werden. Sie sind vornehmlich bis zum 12. September 2018 bei der Obermayer-Foundation einzureichen: germanaward@gmail.com. Englischsprachige Anfragen können ebenfalls an diese Email-Adresse gesendet werden. Für deutsche Anfragen steht das Protokoll-Referat des Abgeordnetenhauses zur Verfügung: karin.brandes@parlament-berlin.de.

Weitere Informationen zum Nominierungsverfahren und das Nominierungsformular finden Sie hier: http://obermayer.us/award/application-ger.htm

Quellenangaben

Textquelle:Abgeordnetenhaus von Berlin, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/128557/4011318
Newsroom:Abgeordnetenhaus von Berlin
Pressekontakt:Abgeordnetenhaus von Berlin
Pressereferat
Niederkirchnerstr. 5
10117 Berlin-Mitte
Telefon 030 2325-1050/51/52
Telefax 030 2325-1058
E-Mail pressereferat@parlament-berlin.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Kaufland für nachhaltiges Engagement ausgezeichnet Neckarsulm (ots) - Kaufland ist in Rumänien für sein nachhaltiges Engagement ausgezeichnet worden und belegte beim "Romania CSR Index" den ersten Platz. Die Auszeichnung wurde am 19. Juni anlässlich der Konferenz "Best Practices in Romanian CSR" in Bukarest verliehen. Erst vor kurzem hat Kaufland in Rumänien seinen ersten Nachhaltigkeitsbericht der Unternehmensgeschichte veröffentlicht. Im Rahmen der diesjährigen Analyse des Romania CSR Index wurden 696 rumänische Unternehmen mit jeweils über 500 Mitarbeitern bewertet. Kaufland erreichte mit 94 von 100 möglichen Punkten die höchste Punktanzahl...
Patenchor des SWR Vokalensembles mit Urkunde ausgezeichnet Stuttgart (ots) - Marcus Creed, Chefdirigent des SWR Vokalensembles, zeichnete heute (6. Juli 2018) den Badischen Jugendchor mit einer Patenchorurkunde aus. Er überreichte die von SWR-Intendant Peter Boudgoust, Marcus Creed und der Fördervereinsvorsitzenden Birgit Kipfer unterzeichnete Urkunde den jungen Sängerinnen und Sängern und ihrem Leiter Matthias Böhringer im Rahmen des erstmals stattfindenden Mittagskonzerts Vokal. Im nachfolgenden Japan-Programm in der Gaisburger Kirche lernten die Mitglieder des Badischen Jugendchors und das Publikum den Komponisten Toshio Hosokawa, seine Vokalmusik ...
Chefredakteure der Zeitungen wählen “Bürger des Jahres” Berlin (ots) - Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) schreibt zum neunten Mal einen Preis für herausragendes bürgerschaftliches Engagement aus. Gewürdigt als "Deutschlands Bürger/Bürgerin des Jahres" werden Personen, die auch jenseits ihrer eigentlichen Profession Herausragendes für die Gesellschaft leisten. Ausdrücklich kein Teilnahme-Kriterium ist die deutsche Staatsangehörigkeit. Vorschläge für den mit 20.000 Euro dotierten "Bürgerpreis der Deutschen Zeitungen" können ausschließlich durch die Zeitungen eingereicht werden. Die Jury besteht aus den gut 250 Chefredakteurinnen / C...