Berlin (ots) –

Eine aktuelle Umfrage (1) im Auftrag der Initiative “Deutschland – Land der Ideen” zu den Trends der Mobilität zeigt, wie die Deutschen zukünftig unterwegs sein wollen. Fast jeder zweite Deutsche (41 Prozent) würde gerne schon bald in ein Flugtaxi steigen oder mit einem autonomen Auto fahren. Insbesondere junge Menschen sind offen für Innovationen in der Mobilität. 65 Prozent der 18- bis 29-Jährigen wünschen sich Flugtaxis und unbemannte Drohnen für kurze Strecken und 60 Prozent autonom fahrende Autos. Dies ergab eine aktuelle Umfrage der forsa Politik- und Sozialforschung GmbH im Auftrag der Standortinitiative “Deutschland – Land der Ideen”. Anlass ist der Deutsche Mobilitätspreis, den die Initiative gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) ausrichtet und sich in diesem Jahr dem Thema Nachhaltigkeit widmet.

Das Auto, noch immer Statussymbol der Deutschen

Sharing-Angebote versus Statussymbol Auto: Rund ein Drittel der Befragten würde auf den Besitz eines eigenen Autos verzichten und stattdessen dafür Sharing-Angebote nutzen. Für 62 Prozent gehört ein eigenes Auto zum Leben dazu. Geht es um den Ausbau von Verkehrsinfrastruktur wie Straßen, Fahrrad- und Fußwege befürworten dies mehr als drei Viertel der Befragten. Besonders stark wünschen sich die Deutschen den Ausbau für die aktive Mobilität -Fahrradwege (84 Prozent) und Fußwege (81 Prozent).

Großteil der Deutschen schon jetzt digital unterwegs

Bereits mehr als jeder Dritte (71 Prozent) nutzt in Deutschland ein Smartphone zur Wegefindung. Auch bei den älteren Deutschen ist das Smartphone zur Navigation angekommen. Unter den ab 60-Jährigen sind es 59 Prozent. Auch Fahrkarten werden oft digital gekauft. Unter den 18- bis 29-jährigen nutzen dies bereits über die Hälfte, unter den Deutschen ab 60 Jahren immerhin 36 Prozent. Obwohl mittels technischem Fortschritt neue Kommunikationswege möglich sind und man inzwischen fast alles liefern lassen kann, fänden lediglich 15 Prozent der Bevölkerung es gut, wenn sich alles von zu Hause erledigen ließe. Die Digitalisierung macht die Deutschen also nicht zu Stubenhockern: Nicht mehr aus dem Haus gehen zu müssen ist für die meisten Deutschen (81 Prozent) keine Option.

Über den Deutschen Mobilitätspreis

Mit dem Deutschen Mobilitätspreis machen die Initiative “Deutschland – Land der Ideen” und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) digitale Innovationen für eine intelligente Mobilität öffentlich sichtbar. In diesem Jahr widmet sich der Wettbewerb dem Thema Nachhaltigkeit. Prämiert werden digitale Lösungen, die Verkehr und Logistik nachhaltiger machen. Die zehn Preisträger der Best-Practice-Phase werden Anfang August 2018 öffentlich bekannt gegeben. Ab dem 28. August sind mit Start der Open-Innovation-Phase die Ideen aller Bürgerinnen und Bürger gefragt. Mehr erfahren Sie unter www.deutscher-mobilitätspreis.de.

(1) Repräsentative Umfrage von forsa im Mai 2018 mit 1.010 Bundesbürgern ab 18 Jahren

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Deutscher Mobilitätspreis/Deutschland – Land der Ideen
Textquelle:Deutscher Mobilitätspreis, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/120636/4016161
Newsroom:Deutscher Mobilitätspreis
Pressekontakt:Deutschland – Land der Ideen
Kristina Müller
Tel.: 030/206459-114
kristina.mueller@land-der-ideen.de

www.land-der-ideen.de
www.twitter.com/Land_der_Ideen
www.facebook.com/deutschland.landderideen

Das könnte Sie auch interessieren:

Zuckerbrot oder Peitsche – was bringt Elektroautos auf die Straße? München (ots) - 540 Mio. EUR Elektroauto-Förderungen drohen ungenutzt zu verpuffen, der CO2-Ausstoß steigt: Dieselskandal und Fahrverbote treiben Nachfrage nach Benzinern, nicht Elektroautos. Eine Endkunden-Studie von mm customer strategy zeigt, dass bei privaten Pkw-Neuzulassungen bis 2022 ein Elektroanteil von 25% (~300.000 Elektroautos) möglich ist - wenn Fördermaßnahmen sinnvoll kombiniert und optimiert werden - Aufgrund von Dieselskandal und ersten bereits umgesetzten sowie weiteren drohenden Fahrverboten sinkt der Dieselanteil unter Pkw-Neuzulassungen auf den tiefsten Stand seit dem Abwr...
SKODA SUNROQ: das fünfte Azubi Concept Car Mladá Boleslav (ots) - - Der Name fängt den sommerlichen Reiz der auf dem Kompakt-SUV SKODA KAROQ basierten Cabrio-Studie perfekt ein - Social Media-Umfrage: SKODA Kunden und Fans schickten Hunderte von Vorschlägen für die Namensgebung des Azubi Cars 2018 - 23 Auszubildende der SKODA Berufsschule entwickelten das attraktive Einzelstück - Video zeigt das Making of zum SKODA SUNROQ: https://vimeo.com/273269885 Das fünfte von Auszubildenden der SKODA Berufsschule entworfene Concept Car heißt SKODA SUNROQ. Rund acht Monate arbeiteten 23 Auszubildende aus sieben Berufszweigen an der Cabrio-Studie, ...
Wenn das Paket auf leisen Sohlen kommt – Mercedes-Benz Vans liefert bis Ende … Bochum (ots) - Betreiberkonzept "BaseCamp" in Bochum vorgestellt - Angebotspalette von Parkplatzvermietung, Ladeinfrastruktur bis Mobilitätsabsicherung bei Auftragsspitzen MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN Anmoderation:Der Online-Handel boomt nach wie vor und ein Ende des Wachstums ist nicht abzusehen. Laut Bundesverband E-Commerce und Versandhandel haben wir Deutschen im vergangenen Jahr Waren für 58,5 Milliarden Euro im Internet gekauft. Doch so bequem es auch ist, sich seine Bücher, CDs und Haushaltswaren bis vor die Haustüre liefern zu lassen, für die Großstädte und Logistikunternehmen bedeutet ...