Essen (ots) – Der Energiekonzern Eon prüft eine Verschmelzung mit der RWE-Tochter Innogy. Demnach könnten die Anteilseigner von Eon und Innogy Anteile an einem neu zu gründenden Unternehmen erhalten, berichtet die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ, Dienstagausgabe) mit Verweis auf die Angebotsunterlage von Eon. “Die Angemessenheit der Beteiligung an der neuen Gesellschaft kann in einem gerichtlichen Spruchverfahren überprüft werden”, heißt es in der Eon-Unterlage, aus der die WAZ zitiert.

Eine mögliche Verschmelzung von Eon und Innogy wird demnach ausdrücklich als Option genannt, sollte Eon nach Vollzug des Übernahmeangebots und Erwerb der veräußerten Innogy-Aktien nicht über 90 Prozent des Innogy-Grundkapitals halten. Eon hat zwar in den vergangenen Wochen weitere Aktien von Innogy eingesammelt, bislang aber die wichtige Marke von 90 Prozent noch nicht erreicht.

Quellenangaben

Textquelle:Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/55903/4022007
Newsroom:Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Pressekontakt:Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 – 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Ordnung im Internet Straubing (ots) - Wenn es um das geistige Eigentum geht, ist von Fairness plötzlich keine Rede mehr. Das war bei der Diskussion um Software-Patente nicht anders wie jetzt bei der Frage, ob Google und Co. sich einfach an den Produkten von Verlagen und Künstlern bedienen können. Dies ist eine Schieflage zu Ungunsten der Schöpfer geistiger Leistungen, die unverständlich und sogar gefährlich ist. Weil das Netz eben nicht nur von Algorithmen lebt, sondern auch von den Inhalten. Und die gibt es nur, wenn ihre Schöpfer fair honoriert werden und die, die die Werke zur Verfügung stellen, ebenfalls. Im ...
ZDF-Doku über StartUps und den Deutschen Gründerpreis 2018 Mainz (ots) - Am Dienstag, 11. September 2018, werden in Berlin die vielversprechendsten Unternehmensgründer mit dem diesjährigen Deutschen Gründerpreis ausgezeichnet. Die Dokumentation "StartUp - So geht Erfolg! Gründer und ihre Ideen", die am selben Abend um 22.45 Uhr im ZDF zu sehen ist, stellt einige der nominierten Kandidaten vor. Was braucht es zum geschäftlichen Erfolg? Wie schafft man es, Banken zu überzeugen, Kunden zu gewinnen, neue Märkte zu erobern und mit seiner Idee zu einer Marke zu werden? Das ist häufig eine Frage von Business-Plänen, Vision und Persönlichkeit. Und eine Aufgab...
WDRSZ: Neues Ermittlungsverfahren gegen früheren Top-Manager Thomas Middelhoff Köln (ots) - Die Staatsanwaltschaft Bielefeld hat nach Recherchen von WDR und SZ ein neues Verfahren gegen den früheren Top-Manager und seinen Rechtsanwalt eingeleitet. Der Verdacht: Die beiden sollen Middelhoffs Gläubigern rechtswidrig Millionen vorenthalten haben. Nach Recherchen von WDR und Süddeutscher Zeitung hat die Staatsanwaltschaft Bielefeld ein neues Ermittlungsverfahren gegen ihn und seinen langjährigen Rechtsanwalt und Vertrauten, Hartmut Fromm, eingeleitet. Wie die Staatsanwaltschaft auf Anfrage bestätigte, geht es um Millionensummen, die Middelhoff trotz der drohenden Pleite vers...