Gütersloh (ots) –

“Frauen gehören in Leitungs- und Kontrollgremien genauso selbstverständlich wie Männer ins Kinderzimmer und in den Haushalt.”

Prof. Dr. Ulrike Detmers, Initiatorin, V orsitzende der Auswahlkommission MESTEMACHER PREIS MANAGERIN DES JAHRES

Bereits zum 17. Mal verleiht die Vollkornbrot- und Westfälische Pumpernickel Bäckerei Mestemacher aus Gütersloh den Gleichstellungspreis MESTEMACHER PREIS MANAGERIN DES JAHRES.

Der MESTEMACHER PREIS MANAGERIN DES JAHRES wurde im Jahr 2002 zum ersten Mal verliehen. Ziel des Preises ist es, in der männerdominierten Welt der Wirtschaft kompetente Wirtschaftsfachfrauen als weibliche Leitbilder zu exponieren.

Die Preisträgerin erhält die wertvolle Skulptur OECONOMIA aus Sterlingsilber. Darüber hinaus ist der Preis mit 5.000 Euro dotiert und wird jährlich vergeben. Das Preisgeld stiftet die “Mestemacher Managerin des Jahres” für soziale Zwecke.

Vor dem Festakt der diesjährigen Preisverleihung gibt es eine Pressekonferenz, zu der Sie herzlich eingeladen sind.

Termin: Freitag, 21. September 2018

Uhrzeit: 10:30 Uhr bis ca. 11:15 Uhr

Ort: Hotel Adlon Kempinski Lindenzimmer Unter den Linden 77, 10117 Berlin

Hintergründe zum Preis

Welche Motive liegen der Initiative zugrunde?

Wirtschaftsfachleute sind sich einig: Mit der weiblichen Elite stärkt die Wirtschaft im internationalen Wettbewerb ihre Wettbewerbskraft. Das Know-How und das Potential weiblicher Fach- und Führungskräfte müssen genutzt werden, um in der strategischen Spitze wie in der Linie geschlechtlich gemischte Leistungsteams zu positionieren. Die Erschließung professioneller Kompetenzen von Frauen wie Männern erweitert die strategisch-taktische Entscheidungsbasis in den Unternehmen.

Welche Ziele gibt es zum MESTEMACHER PREIS MANAGERIN DES JAHRES? Zu den Zielen dieser Aktion, die Prof. Dr. Ulrike Detmers im Jahr 2002 aus der Taufe gehoben hat, zählen die – Herausstellung wirtschaftlicher Kompetenz von Wirtschaftsfachfrauen in der Männerwelt Wirtschaft – Förderung einer wirtschaftlichen Kultur, die Frauen und Männer gemeinsam gestalten – Präsentation weiblicher Leitbilder für weibliche Nachwuchsmanagerinnen

In der Männerwelt Wirtschaft sollen kompetente Managerinnen herausgestellt werden, die eingefahrene Vorstellungen über weibliche Eigenschaften widerlegen. Diese Frauen sind durchsetzungsfähig und ertragsorientiert. Sie dienen Nachwuchsmanagerinnen als Vorbilder.

Welche Philosophie steht hinter dem MESTEMACHER PREIS MANAGERIN DES JAHRES?

Der Preis orientiert sich an den Prinzipien des Gender Mainstreaming. Sowohl auf europäischer Ebene als auch in der Bundespolitik der Bundesrepublik Deutschland setzt Gender Mainstreaming auf die systematische Einbeziehung beider Geschlechter in die Gestaltung aller Strukturbereiche menschlicher Existenz. Insbesondere geht es um die Förderung geschlechtlicher Parität bei der Spitzenbesetzung von Positionen in Politik und Wirtschaft.

Wie ist das Anforderungsprofil der Preisträgerin?

Das Anforderungsprofil an die MANAGERIN DES JAHRES beinhaltet die Qualität der Berufsbiografie sowie das Engagement für die Gleichstellung von Mann und Frau. Die personenorientierten Kriterien zur Auswahl orientieren sich außerdem am Konzept Work-Life-Balance: Die Preisträgerin soll nicht nur in ihrer beruflichen Rolle Herausragendes leisten, sondern nach Harmonisierung von Beruf, Familie, Freizeit und Lebensqualität streben und in diesem Sinne ein Vorbild sein.

http://ots.de/SSo4gy

Quellenangaben

Bildquelle:Prof. Dr. Ulrike Detmers (Initiatorin u. Vorsitzende d. Auswahlkommission, Gesellschafterin, Mitglied der zentr. Unternehmensltg., Sprecherin i.d. Mestemacher-Gruppe), Preisträgerin des MESTEMACHER PREISES MANAGERIN DES JAHRES 2017 Petra Justenhoven (Mitgld. d. Geschäftsführg., Leiterin Assurance, PwC Deutschland, PwC Europe) bei der Verleihung des MESTEMACHER PREISES MANAGERIN DES JAHRES 2017 im Hotel Adlon Kempinski, Berlin.

© Agentur Baganz, Berlin 15.9.17 *** Local Caption *** Nutzung, Abdruck / Veroeffentlichung honorarpflichtig und nur mit Fotovermerk
Bei Abdruck / Veroeffentlichung ohne Fotovermerk wird doppeltes Honorar faellig. Das Foto ist ein Lichtbildwerk i.S.v. Paragraph 2 Absatz 1 Ziffer 5 UrhRG.
Agentur Baganz uebernimmt keine Haftung bei einer evt. Verletzung Rechte Dritter! Weitergabe an Dritte nicht erlaubt. Es gelten unsere AGBs. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/51886 /

Textquelle:Mestemacher GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/51886/4029805
Newsroom:Mestemacher GmbH
Pressekontakt:Prof. Dr. Ulrike Detmers
Initiatorin MESTEMACHER PREIS MANAGERIN DES JAHRES

Gesellschafterin
Mitglied Geschäftsführung
Sprecherin Mestemacher-Gruppe

Mestemacher GmbH
Am Anger 16
33332 Gütersloh
Tel.: 05241 8709-68
E-Mail: ulrike.detmers@mestemacher.de

Das könnte Sie auch interessieren:

ZDFARTE-Koproduktion “AYKA” in Cannes ausgezeichnet Mainz (ots) - Bei den 71. Filmfestspielen in Cannes wurde am Samstag, 19. Mai 2018, Samal Yeslyamova als Beste Schauspielerin für ihre Leistung in der ZDF/ARTE-Koproduktion "AYKA" ausgezeichnet. Samal Yeslyamova spielt die Hauptrolle in dem Film von Regisseur Sergey Dvortsevoy über den Vielvölkerstaat Russland und das heutige Moskau. Ayka (Samal Yeslyamova), eine junge Kirgisin, lebt illegal in Moskau. Sie hat schnell begriffen, dass diese Stadt keine Schwäche duldet. Dann wird sie Mutter - doch ein Kind kann sie sich in ihren Lebensumständen nicht leisten. "AYKA" ist eine Produktion von Palla...
Zins-Award 2018: Baugeldvermittler Interhyp holt fünf Mal den ersten Platz München (ots) - Bei Interhyp können Immobilienkäufer bei der Darlehensaufnahme viel Geld sparen. Das zeigt die jüngste Auszeichnung, die Deutschlands größter Vermittler für private Baufinanzierungen am 19. Juni in Berlin bereits zum sechsten Mal entgegengenommen hat. Dafür haben Tester nicht nur ein Jahr über 2.000 Konditionen-Datensätze dokumentiert und analysiert, sondern die besten Unternehmen zusätzlich einem umfassenden Servicetest mit verdeckten Telefon-Beratungen und E-Mail-Anfragen in mehr als 1.200 Fällen unterzogen. Interhyp holte fünf Mal den ersten Platz und wurde als führend im Be...
Euler Hermes Rating bewertet die Bonität der EDEKA Minden-Hannover Stiftung … Hamburg (ots) - Die Euler Hermes Rating GmbH bewertet die Bonität der EDEKA Minden-Hannover Stiftung & Co. KG mit A-. Für die kommenden zwölf Monate erwartet die Agentur eine stabile Entwicklung des Ratings. Das Geschäftsrisiko der EDEKA Minden-Hannover Gruppe wird von Euler Hermes Rating als moderat bis gering eingeschätzt. Positiv bewerten die Analysten insbesondere die führende Marktposition von EDEKA sowie die hohe Stabilität des Geschäftsmodells durch die geringe Konjunkturabhängigkeit des Lebensmitteleinzelhandels. Das Finanzrisiko wird von der Ratingagentur als gering bewertet. Die ...