Hamburg (ots) – Seit Beginn dieses Jahres haben Mediziner in allen Asklepios-Kliniken Zugriff auf UpToDate, einem System zur klinischen Entscheidungsunterstützung (“clinical decision support”, abgek. CDS). In der Strategie der Asklepios-Kliniken-Gruppe spielt die Weiterentwicklung des Wissensmanagements seit jeher eine zentrale Rolle. Nun setzt man mit UpToDate auf eine wirkungsstarke digitale Lösung. Der Einsatz des CDS-Systems bei Asklepios ist die logische Konsequenz aus dem Bestreben und Anspruch der Kliniken-Gruppen, die bestmögliche Versorgung von Patientinnen und Patienten zu gewährleisten – und zwar auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft.

Rund 150 Gesundheitseinrichtungen in 14 Bundesländern machen Asklepios zu einem führenden Krankenhausbetreiber in Deutschland und ermöglichen integrierte Behandlungsketten sowie den Aufbau medizinischer Cluster. Als Maßstab des unternehmerischen Handelns gilt eine zukunftsorientierte und an höchsten Qualitätsstandards ausgerichtete Medizin für alle Patienten.

Bestmögliche Medizin auf dem neuesten Stand der Forschung – kein einfaches Unterfangen angesichts des exponentiellen Anstiegs medizinischen Wissens. Laut einer 2011 veröffentlichten Studie* verdoppelte sich seit dem Stand von 1950 das medizinische Wissen alle 50 Jahre, 1980 betrug diese Frist sieben, 2010 nur noch 3,5 Jahre.

Im Zuge der Digitalisierung des Wissensmanagements setzt man bei Asklepios nun auf UpToDate. So erklärt Prof. Dr. med. Christoph U. Herborn, Medizinischer Direktor der Asklepios Gruppe: “Mit UpToDate bieten wir eine Plattform, die unseren Mitarbeitern jederzeit relevante Informationen zu neuesten Veröffentlichungen und Leitlinien auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft zur Verfügung stellt. Damit schaffen wir die Voraussetzungen für eine Steigerung der medizinischen Behandlungsqualität und gehen einen weiteren Schritt Richtung Spitzenmedizin.”

“Mediziner finden in UpToDate schnelle und sichere Antworten auf klinische Fragen durch evidenzbasiertes hochaktuelles Wissen. Angesichts der Vielfalt und Vielzahl von Artikeln, die monatlich pro Fachgebiet publiziert werden, wird die gut aufbereitete und strukturierte Bereitstellung von medizinischen Inhalten unerlässlich, um dieses Wissen auch in der klinischen Praxis anwendbar zu machen”, fasst Stefan Mampilly, Vice President Europa bei Wolters Kluwer Health, die Vorzüge des **CDS-Systems zusammen.

*Densen P. Challenges and Opportunities Facing Medical Education. Transactions of the American Clinical and Climatological Association. 2011;122:48-58. Siehe: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3116346/

Quellenangaben

Textquelle:Asklepios Kliniken, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/65048/4031441
Newsroom:Asklepios Kliniken
Pressekontakt:Kontakt für Rückfragen:
Asklepios Kliniken
Konzernbereich Unternehmenskommunikation & Marketing
Tel.: (0 40) 18 18-82 66 36
E-Mail: presse@asklepios.com
24-Stunden-Rufbereitschaft der Pressestelle: (040) 1818-82 8888

Besuchen Sie Asklepios im Internet
auf Facebook oder YouTube:
www.asklepios.com
www.facebook.com/asklepioskliniken
www.youtube.com/asklepioskliniken

Pflege-Blog: “Wir sind Pflege”

Das könnte Sie auch interessieren:

Venus Medtech erhält Kapitalbeteiligung von DCP Capital zur Beschleunigung der … Hangzhou, China (ots/PRNewswire) - Venus Medtech hat bekannt gegeben, dass es eine definitive Investitionsvereinbarung mit DCP Capital abgeschlossen hat. Venus Medtech verwendet die erhaltenen Mittel zur Beschleunigung des Ausbaus und der Internationalisierung der bestehenden Klappenprodukte, zur Unterstützung des Unternehmens zwecks raschen Eintretens ins klinische Forschungsstadium seiner neuen Technologie zur Behandlung von Erkrankungen der Mitral-/Trikuspidalklappe sowie zum Aufbau einer soliden Grundlage für das Unternehmen zwecks Eintretens in den internationalen Herzklappenmarkt. Angesi...
10. Europäischer Antibiotikatag – Experten fordern Entschärfung der … Eschborn (ots) - Resistente Keime sind weltweit stark verbreitet. Anlass zur Sorge bereiten besonders Bakterien, die Infektionen der Harnwege verursachen, wie neueste von Weltgesundheitsorganisation (WHO) veröffentlichte Zahlen belegen. Dazu zählen zum Beispiel die Krankheitserreger E. coli, Hauptverursacher von Blasenentzündungen sowie K. pneumoniae, gegen die chemisch-synthetische Antibiotika immer häufiger wirkungslos sind. "Im Kampf gegen Antibiotikaresistenzen ist es daher entscheidend, dass Antibiotika nur dann eingesetzt werden, wenn es medizinisch erforderlich ist", erklärte Professor ...
Syntellix AG: Erfolgreiche Aufnahme in das Förderprogramm “German Accelerator … Hannover (ots) - Syntellix durchläuft mehrstufigen Aufnahme- und Assessmentprozess mit Erfolg - Programm bietet ausgewählten deutschen Unternehmen Unterstützung beim Eintritt in den US-amerikanischen Markt und wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt - Die USA als weltweit mit Abstand größter Markt für Implantate bieten enormes wirtschaftliches Potenzial - Syntellix wird damit nunmehr von Niedersächsischer Landesregierung, Economic Development Board der Republik Singapur und Bundesregierung unterstützt Die Syntellix AG ist nach einem aufwändigen mehrstufigen Ausw...