München (ots) – Im Waldpiraten-Camp der Deutschen Kinderkrebsstiftung (DKS) in Heidelberg wird auch in diesem Jahr eine Freizeit für krebskranke Kinder komplett von der José Carreras Leukämie-Stiftung gesponsert. Im siebten Camp vom 15. bis 23. August werden die krebskranken Kinder und ihre Geschwister in Anlehnung an den Bestseller von L. Frank Baum ins verzauberte Land von CampZ gebracht, um dort, wie die Hauptdarsteller im “Zauberer von Oz” Abenteuer, ganz besondere kreative und sportliche Herausforderungen zu suchen.

Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung: “Die Jose Carreras Leukämie-Stiftung gehört seit der Camp-Gründung im Jahr 2003 zu den Unterstützern der Waldpiraten. Wir freuen uns, mit der Zusammenarbeit vielen Camp-Teilnehmern Erholung und neue Kraft schenken zu können.”

Neben dem von der José Carreras Leukämie-Stiftung finanzierten Übernachtungshaus “Casa Carreras” hat die Stiftung in den vergangenen 18 Jahren über 1,3 Jahren Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Mit dem Geld wurden jungen Patienten mit Leukämie oder anderen Krebserkrankungen sowie deren Geschwistern insgesamt rund 7.500 Aufent-haltstage im Waldpiratencamp ermöglicht.

Bislang haben rund 5.400 krebskranke Kinder und Jugendliche sowie deren Geschwister die Camp-Freizeiten besucht. Hier können sie sich in ungezwungener Atmosphäre bei Sport und Spiel von den psychischen und physischen Strapazen ihrer schweren Krankheit erholen und Kraft und Mut für die Rückkehr ins normale Alltagsleben tanken.

Jens Kort, Geschäftsführer der Deutschen Kinderkrebsstiftung: “Wir sind sehr dankbar für das nun schon viele Jahre dauernde Engagement der José Carreras Leukämie-Stiftung. Da unser Heidelberger Projekt komplett aus Spenden finanziert wird, wären ohne eine solch großzügige Unterstützung die Freizeiten für die krebskranken Kinder gar nicht möglich.”

José Carreras Leukämie-Stiftung

1987 erkrankte José Carreras an Leukämie. Aus Dankbarkeit über die eigene Heilung gründete er 1995 den gemeinnützigen Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. und anschließend die zugehörige Stiftung. Seither wurden bereits über 1.200 Projekte finanziert, die den Bau von Forschungs- und Behandlungseinrichtungen, die Erforschung von Leukämie und ihrer Heilung sowie die Arbeit von Selbsthilfegruppen und Elterninitiati-ven zum Ziel haben. Die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. ist Träger des DZI Spenden-Siegels, dem Gütesiegel im deutschen Spendenwesen. Weitere Informatio-nen finden Sie unter: www.carreras-stiftung.de

24. José Carreras Gala am 12. Dezember 2018

Deutschlands emotionalste Benefiz-Gala findet wieder in München statt. Die 24. José Carreras Gala wird am 12. Dezember 2018 ab 20.15 Uhr live aus den Bavaria Studios bei SAT.1 Gold im frei empfangbaren Fernsehen übertragen. Dabei werden wieder viele in-ternationale und nationale Stars José Carreras unterstützen, Spenden für den Kampf ge-gen Leukämie zu sammeln. Eintrittskarten für die 24. José Carreras Gala können ab so-fort bei der José Carreras Leukämie-Stiftung unter jcg@carreras-stiftung.de oder unter Tel. 089 272 904 – 0 reserviert werden und sind bei München Ticket (www.muenchenticket.de) erhältlich. Premium Tickets mit Aftershow sind nur bei der José Carreras Leukämie-Stiftung erhältlich.

Aktuelle Informationen unter www.josecarrerasgala.de.

Spendenkonto Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. Commerzbank AG München IBAN: DE96 7008 0000 0319 9666 01 BIC: DRESDEFF700

Online-Spenden: https://spenden.carreras-stiftung.de

Spenden-Telefonhotline: (+49) 01802 400 100 Spenden-SMS: 81190 Kennwort: Blutkrebs (Kosten aus dem deutschen Festnetz: 0,06 EUR, Kosten aus dem deutschen Mobilfunknetz: max. 0,42 EUR, aus dem Ausland können die Kosten abweichend sein)

Deutsche Kinderkrebsstiftung www.kinderkrebsstiftung.de Spendenkonto: Deutsche Kinderkrebsstiftung IBAN: DE48 3708 0040 0055 5666 00 BIC: DRES DE FF 370

Quellenangaben

Textquelle:Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/42657/4031565
Newsroom:Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V.
Pressekontakt:José Carreras Leukämie-Stiftung
Dr. Gabriele Kröner
Geschäftsführender Vorstand
Elisabethstraße 23 | 80796 München
Tel: 089 / 27 29 04 -0
E-Mail: presse@carreras-stiftung.de

Deutsche Kinderkrebsstiftung
Klaus Riddering
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Adenauerallee 134 | 53113 Bonn
Tel. 0228-68846-0
Fax 0228-68846-44

Das könnte Sie auch interessieren:

Presseeinladung zur BPI-Hauptversammlung am 12. Juni 2018 im Martim proArte … Berlin (ots) - Die Volksparteien suchen nach aufreibenden Koalitionsverhandlungen nach neuer Stabilität. Jens Spahn ist neuer Gesundheitsminister im Bundeskabinett. Der BPI verstärkt seine Geschäftsführung. Das (politische) Jahr ist eine Zeit des Wandels. Die BPI-Hauptversammlung wird nach vorne schauen: Was sind die aktuellen Herausforderungen der Arzneimittelversorgung? Wo liegen die Chancen? Und was sagt die Politik, wie sie die Menschen tatsächlich auch zukünftig in den Mittelpunkt der Gesundheitsversorgung stellen will? Wir laden Sie zum Öffentlichen Teil der BPI-Hauptversammlung ein, am ...
Passend zur Reisezeit: E-Health-Angebot bietet Schwangeren und Müttern … München (ots) - Eine Auslandsreise während der Schwangerschaft? Oder im ersten Lebensjahr des Babys? Für viele ist das eine schöne Vorstellung - jedoch nur, wenn die medizinische Betreuung am Urlaubsort sichergestellt ist. Ein Babybauch, starke Rückenschmerzen oder Erkältungssymptome beim Nachwuchs - auch auf Reisen wollen Familien auf eine verlässliche ärztliche Hilfe nicht verzichten. Die Online-Sprechstunde Baby des E-Health Start-Ups TeleClinic bietet Versicherten die Möglichkeit, sich ortsungebunden und rund um die Uhr medizinischen Rat einzuholen. Die BKK Mobil Oil übernimmt dabei die Ko...
Medizin mit dem Zusatz “retard” nie teilen oder zerkauen Baierbrunn (ots) - Medikamente mit dem Zusatz "retard" dürfen auf keinen Fall geteilt oder zerkaut werden. "Sonst droht eine Überdosierung", warnt Apothekerin Maria Bründermann aus Edewecht im Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". Retardpräparate seien in der Herstellung so bearbeitet worden, dass ihr Arzneistoff nur allmählich abgegeben und so über einen längeren Zeitraum eine gleichmäßige Wirkung erzielt werde. "Die Tabletten wurden dafür entweder mit einem Spezialfilm überzogen oder enthalten entsprechend präparierte Granulatpartikel, sogenannte Pellets; manchmal ist der Arzneistoff auch in...