Berlin (ots) – Der frühere Bundestagespräsident Norbert Lammert (CDU) hat davor gewarnt, im politischen Raum vorschnell Sprachverbote aufzustellen. “Zunächst darf mal jeder so reden, wie ihm das Maul gewachsen ist”, sagte Lammert dem Tagesspiegel (Sonntagausgabe). Wenn Formulierungen von vornherein für unzulässig erklärt würden, lande man bei einer “virtuellen Sprachbehörde, die ich mir ungern vorstellen möchte”.

Allerdings müsse es umgekehrt jeder akzeptieren, wenn seine Wortwahl auf Kritik stoße. “Die gleichzeitige Erwartung, dass man sagen kann was man will, aber von Kritik nicht behelligt werden darf – diese Erwartung ist grotesk”, sagte der CDU-Politiker, der heute die parteinahe Konrad-Adenauer-Stiftung leitet. Zudem müsse sich jeder Inhaber eines öffentlichen Amtes bewusst sein, dass es einen Unterschied bedeute, ob “am Stammtisch, auf der Baustelle oder im Freundeskreis” über ein Thema gesprochen werde oder aus einem Amt heraus.

https://www.tagesspiegel.de/politik/norbert-lammert-im-interview-z unaechst-darf-mal-jeder-so-reden-wie-ihm-das-maul-gewachsen-ist/22903 310.html

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Quellenangaben

Textquelle:Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/2790/4032007
Newsroom:Der Tagesspiegel
Pressekontakt:Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Das könnte Sie auch interessieren:

FDP-Chef: SPD duckt sich weg in der Migrationspolitik Osnabrück (ots) - FDP-Chef: SPD duckt sich weg in der Migrationspolitik Lindner: "Funktionäre würden nötigen Verschärfungen nicht folgen" - Lob für Jamaika in Kiel: "Konstellation stimmt" Osnabrück. Der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner hat SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles vorgeworfen, sich in der Migrationspolitik "wegzuducken" und keine eindeutige Position zu beziehen. "Ich glaube, sie hat keine", sagte Lindner der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitag). Die SPD-Führung habe zwar erkannt, dass Deutschland eine restriktivere Migrationspolitik brauche. Aus dem Abstimmungsverhalten auf de...
CDU-Ministerpräsident Günther offen für Koalitionen mit der Linken im Osten Düsseldorf (ots) - Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther hat sich offen für Koalitionen der CDU mit der Linken in Ostdeutschland gezeigt. "Fast 30 Jahre nach dem Mauerfall gibt es auch durch eine Reihe regionaler Kooperationen ein gutes Stück Normalisierung zwischen CDU und Linken", sagte der schleswig-holsteinische CDU-Vorsitzende der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Samstag). Er habe Verständnis für Brandenburgs CDU-Chef Ingo Senftleben, der Gespräche mit AfD und Linken nach der Landtagswahl in Brandenburg 2019 angekündigt, aber eine Koalition mit der AfD bereits so gut wie a...
Sachsen-AnhaltPolitik Hubschrauberplattform zu niedrig – Herzzentrum Magdeburg … Halle (ots) - Ein millionenschweres Großbauprojekt in Sachsen-Anhalt sorgt für Ärger bei Finanzexperten im Landtag. Das neue Herzzentrum in Magdeburg wird teurer als geplant. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Samstagsausgabe). Für Unmut sorgt vor allem die Kostensteigerung beim neuen Hubschrauberlandeplatz am Herzzentrum: Weil Planer eine Betonstufe ignorierten, musste die gesamte Plattform entgegen den Entwürfen um 60 Zentimeter angehoben werden. Der bereits fertiggestellte Landeplatz kostet nun fünf statt vier Millionen Euro. Finanzausschusschef Olaf Meister (Gr...