Straubing (ots) – Es passt absolut ins Bild, dass der Türke meinte, mit dem US-Präsidenten ebenso umgehen zu können wie mit den Europäern. Man setzt einfach einen Staatsbürger fest, beschuldigt ihn des Terrors oder des versuchten Umsturzes, und schon hat man ein Druckmittel für ein Gegengeschäft, zum Beispiel die Auslieferung eines politischen Konkurrenten in den USA. Aber weit gefehlt. Während die Europäer immer auf das Flüchtlingsabkommen mit Erdogan schielen müssen und somit Beisshemmungen haben, schert den Herrn im Weißen Haus nichts dergleichen. Er haut auf alle türkischen Stahl- und Aluminium-Importe einfach mal saftige Zölle drauf – basta.

Quellenangaben

Textquelle:Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/122668/4032537
Newsroom:Straubinger Tagblatt
Pressekontakt:Straubinger Tagblatt
Ressortleiter Politik/Wirtschaft
Dr. Gerald Schneider
Telefon: 09421-940 4449
schneider.g@straubinger-tagblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Urteil zur Hofabgabe Bielefeld (ots) - Für viele Beobachter ist die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts ein echter Paukenschlag. Nachdem Landwirte in allen Vorinstanzen mit Klagen gegen die Koppelung der Rentenzahlung an die Abgabe ihres Hofes gescheitert waren, kommt der Spruch der obersten Richter nun in der Tat überraschend. Letztlich aber ist die Entscheidung ein Sieg der Gerechtigkeit. Und einer, der den Glauben an den Rechtsstaat stärkt. Denn wer als Pflichtmitglied jahrelang in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen muss, hat im Alter wie jeder andere auch eine Rente zu erhalten - unabhängig davon, ob...
Beim HSH-Verkauf droht Verzögerung Bremen (ots) - HSH-Nordbank-Aufsichtsratschef Thomas Mirow hat eingeräumt, dass sich der geplante Verkauf des Instituts an Finanzinvestoren verzögern könnte. "Wir reden über einen komplexen Vorgang", sagte Mirow dem WESER-KURIER. "Ob alle Instanzen bis zum 30. Juni fertig werden, kann man hoffen. Aber das wird sportlich." Ende Februar hatten die Eigentümer Hamburg und Schleswig-Holstein die US-Investoren Cerberus und Christopher Flowers als Käufer präsentiert. Erstmals soll damit eine deutsche Landesbank privatisiert werden. Vereinbart ist ein Preis von rund einer Milliarde Euro. Jedoch muss d...
TÜV Nord zeichnet Primagas aus Krefeld (ots) - Auch 2018 würdigt der TÜV die Arbeit von Primagas zweifach: Bereits zum sechsten Mal verliehen die Sachverständigen dem Flüssiggasversorger das Prädikat "Geprüfte Kundenzufriedenheit". Außerdem bescheinigte der TÜV Primagas zum vierten Mal in Serie "Geprüfte Service- und Montagequalität". "Wir möchten ein zuverlässiger Partner für unsere Kunden sein", sagt Primagas-Verkaufsdirektor Thomas Landmann. "Wenn eine unabhängige Einrichtung bestätigt, dass uns das gelingt, freut uns das sehr." 95 Prozent der vom TÜV befragten Primagas-Kunden zeigten sich "zufrieden" oder "sehr zufriede...