Düsseldorf (ots) – Kurz vor dem neuerlichen Krisentreffen der Agrarexperten von Bund und Ländern zu den Dürreschäden heute in Berlin hat Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) vor allem Bauern im Nord- und Ostdeutschland gezielte Hilfen wie nach der langen Trockenheit 2003 und damit die Einstufung der Lage als Notstand in Aussicht gestellt. Wenn die Zwischenergebnisse abgeglichen und die Förderprogramme der Länder bewertet seien, könne der Bund seine Hilfe “aufsetzen”, sagte Klöckner der Düsseldorfer “Rheinischen Post” (Montag). Sie betonte: “So war es auch bei der Dürre im Jahr 2003.” Für Finanzhilfen des Bundes müsse aber noch die Entwicklung der Weizen- und Getreidepreise – und damit die Erlöse für einen Teil der Landwirte – abgewartet werden. Die Getreidepreise stiegen um rund 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr an. Verluste und Gewinne müssten verrechnet werden, betonte Klöckner. “Denn für die Gesamtbeurteilung können wir uns nicht auf Einzeleindrücke zu verlassen. (…) Eine nationale Extremlage ruft man nicht nach Gefühl aus.” In erster Linie können offensichtlich Landwirte im Norden und Osten mit Unterstützung rechnen. Sie bekämen die Hitze besonders hart zu spüren, sagte Klöckner. “Ich bin vergangene Woche in Sachsen gewesen und habe noch nie solch vertrocknete Maiskolben auf den Feldern gesehen.” Eine konkrete Entscheidung will die Bundesregierung erst nach Vorliegen der amtlichen Erntebilanz Ende August treffen.

www.rp-online.de

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/4032601
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Unterhaltsvorschuss Zahl der Empfänger ist in Sachsen-Anhalt besonders stark … Halle (ots) - Halle. Die Zahl der Kinder, für die der Staat Unterhaltsvorschuss zahlt, ist seit einer Neuregelung des Gesetzes vor einem Jahr in Sachsen-Anhalt überdurchschnittlich stark gestiegen. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Dienstag-Ausgabe). So bekommen hierzulande inzwischen fast doppelt so viele Kinder Unterhalt wie noch im Juni 2017. Bundesweit stieg die Zahl im selben Zeitraum um 72 Prozent. Unterhaltsvorschuss soll nach Angaben des Sozialministeriums alleinerziehende Mütter oder Väter entlasten, deren Ex-Partner für die gemeinsamen Kinder keinen Unte...
SPD: Minister Stamp für mögliche Rückkehr von Sami A. verantwortlich – … Köln (ots) - Die SPD-Landtagsfraktion macht NRW-Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) für die mögliche Rückkehr des Gefährders Sami A. nach NRW verantwortlich. "Jetzt muss Minister Stamp alles rechtlich Mögliche tun, um zu verhindern, dass Sami A. wieder nach Bochum kommt", sagte Lisa Kapteinat, Vize-Fraktionsvorsitzende des Landtagsfraktion, dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe). "Jetzt rächt es sich, dass die Landesregierung das Verwaltungsgericht belogen hat. Denn es steht im Raum, dass Sami A. deswegen sogar auf Kosten des Steuerzahlers nach Deutschland fliegen darf. Das Land ha...
Grüne kritisieren mangelnde Kontrolle bei “Staatstrojaner”-Einsatz Düsseldorf (ots) - Knapp ein Jahr nach deutlich erweiterten Einsatzmöglichkeiten so genannter Staatstrojaner haben die Grünen mangelnde unabhängige richterliche Kontrolle im Vorfeld von Onlinedurchsuchungen kritisiert. "Dass Richter sich vollständig auf die Informationen der Exekutive verlassen müssen, widerspricht dem Prinzip der Gewaltenteilung", sagte Grünen-Rechtsexpertin Katja Keul der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Dienstag). Derart schwere Grundrechtseingriffe ohne effektiven Richtervorbehalt seien rechtsstaatlich nicht vertretbar und Produkt einer "übereilten und verantwortungslosen ...