Stuttgart (ots) – Ab sofort können sich Grundschulen aus Baden-Württemberg wieder beim Förderwettbewerb SpardaImpuls bewerben. Ab 13. November kann dann jeder Bürger auf spardaimpuls.de kostenlos mitentscheiden, welche Schulprojekte gefördert werden sollen. Die 250 Schulen mit den meisten Stimmen erhalten bis zu 4.000 Euro. Die Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg unterstützt innovative Grundschulprojekte in 2018 mit einer Gesamtfördersumme von 200.000 Euro.

Bei “SpardaImpuls” teilnehmen können Grundschulen in Baden-Württemberg mit einem Förderverein. Vom 3. September 2018 bis zum Bewerbungsende am 10. Dezember 2018 können Bewerbungen unter www.spardaimpuls.de eingereicht werden. Die thematische Vielfalt wird durch die drei Kategorien “Soziales”, “Kreativität” und “Bewegung” gegeben, in denen die Projekte einzureichen sind. Dabei kann es sich um ein bereits laufendes oder ein neues Projekt handeln. Ab 13. November können alle Bürger online kostenlos mitentscheiden, welche Projekte unterstützt werden sollen. Die 250 Schulprojekte mit den meisten Stimmen erhalten eine Förderung zwischen 250 und 4.000 Euro – allein durch die Abstimmung der Bürger. Zusätzlich werden noch Jurypreise an ganz besondere Projekte mit einer Gesamtsumme von 15.000 Euro vergeben. Die Jury besteht in diesem Jahr aus der Kinderhilfsaktion Herzenssache e.V., der Christoph Sonntag Stiphtung sowie der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg.

Ob eigene Zirkusvorstellung, Tierheimbesuchsdienst oder Bewegungsparcours: Knapp 1200 innovative Schulprojekte in Baden-Württemberg wurden bereits im Rahmen von SpardaImpuls mit insgesamt knapp 900.000 Euro unterstützt – immer unter Mitbestimmung der Bürger. “Mit SpardaImpuls haben wir es in den letzten Jahren geschafft, in knapp 1.200 Grund- und weiterführenden Schulen kleine Impulse zu setzen und tolle Projekte anzukurbeln. Auf dieses Ergebnis können wir stolz sein”, sagt Stiftungsratsvorsitzender Martin Hettich. Entsprechend neugierig sind die Initiatoren auf die spannenden Projektideen und Bewerbungen in diesem Jahr. “Wir freuen uns auf die gesamte Vielfalt an Schülerengagement, die uns in diesem Jahr wieder erreichen wird”, so Hettich weiter.

Mit dem Förderwettbewerb will die Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg kleine Impulse setzen sowie das öffentliche Bewusstsein für das Engagement der Schulfördervereine und vieler kooperierender Einrichtungen schärfen. Die Menschen vor Ort sollen mobilisiert und für die Bedürfnisse der Schüler sensibilisiert werden. Weitere Informationen gibt es auf www.spardaimpuls.de

Über die Stiftung Bildung und Soziales

Die Stiftung Bildung und Soziales ist eine von vier Stiftungen der Sparda-Bank Baden-Württemberg. Sie kümmert sich um gesellschaftliche Belange im Bundesland. Seit vielen Jahren engagiert sich die Stiftung für soziale Einrichtungen und Projekte, die sich um Kinder, Jugendliche und Menschen mit Behinderung und Krankheit kümmern. Die Stiftung versteht sich dabei nicht als bloßer Geldgeber, sondern macht sich für eine Vernetzung unterschiedlicher Akteure stark und fördert über eigene Projekte das Gemeinwohl. Die Stiftung setzt sich besonders für bildungsrelevante Projekte ein, die beispielsweise die Förderung gesunder Ernährung, die Vermittlung von Medienkompetenz oder die Förderung innovativer Lernmethoden zum Inhalt haben. Die Sparda-Bank Baden-Württemberg ist Trägerin der Stiftung Bildung und Soziales und verbindet damit ihr Engagement für die Menschen und die Region, in der sie verwurzelt ist.

Quellenangaben

Textquelle:Sparda-Bank Baden-Württemberg eG, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/54922/4051630
Newsroom:Sparda-Bank Baden-Württemberg eG
Pressekontakt:Andreas Küchle
Pressesprecher
Sparda-Bank Baden-Württemberg eG
Am Hauptbahnhof 3
70173 Stuttgart
Telefon: 0711/2006-1162
Telefax: 0711/2006-3200
Email: andreas.kuechle@sparda-bw.de
www.sparda-bw.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Digitale Transformation in der Weiterbildung Köln (ots) - Die Bildungsdienstleister der Wirtschaft rechnen für das laufende Jahr mit einem Umsatzwachstum. Durch die gute wirtschaftliche Konjunktur und den bestehenden Fachkräftemangel ist die Nachfrage der Betriebe nach Bildungsdienstleistungen weiter gestiegen. Der jährlich ermittelte Geschäftslage-Indikator Weiterbildung des Wuppertaler Kreises zeigt mit einem Indexwert von 125 Punkten die ausgesprochen positive Lage der Weiterbildungsunternehmen. Die Digitalisierung ist der Schlüssel für die Zukunft der Weiterbildungsbranche. Die digitale Transformation verändert die Arbeitsprozesse in...
Elterntaxi stehenlassen, spielend leicht zu Fuß gehen Berlin (ots) - Das Deutsche Kinderhilfswerk und der ökologische Verkehrsclub VCD rufen Schulen und Kindertageseinrichtungen in ganz Deutschland unter dem Motto "Elterntaxi stehenlassen!" dazu auf, sich ab sofort zu den Aktionstagen "Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten" anzumelden. Während der Aktionstage zu Beginn des kommenden Schuljahres vom 17. bis 28. September 2018 sollen möglichst viele Kinder deutschlandweit zu Fuß, mit dem Rad oder dem Roller zur Schule oder Kindertagesstätte kommen. Im letzten Jahr hatten rund 90.000 Kinder aus mehr als 4.400 Schulklassen in ganz Deutschland bei de...
Gerhard Waschler: Bayern bekommt im Herbst 4.200 neue Lehrer – viele Stellen im … München (ots) - "Pauschal über Lehrermangel im Freistaat zu reden, wird der differenzierten Situation und der bundesweiten Spitzenstellung Bayerns im Bildungsbereich nicht gerecht", betont Gerhard Waschler, bildungspolitischer Sprecher der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag. "Die Zahlen bei ausfallendem Unterricht, die die Opposition immer wieder herausholt, sind teilweise veraltet, teilweise unseriös oder irreführend. Auch ist nicht im Geringsten hilfreich, zukunftsweisende Investitionen in die Digitalisierung unserer Schulen gegen die Einstellung von Lehrern auszuspielen." Die CSU-Fraktion ...