Berlin (ots) – Die ARD-Hauptversammlung in Berlin hat beschlossen, dass die ARD-Geschäftsführung ein weiteres Jahr beim Bayerischen Rundfunk bleibt. Damit hat der BR den Vorsitz auch 2019 inne. BR-Intendant Ulrich Wilhelm hatte das Amt des ARD-Vorsitzenden am 1.1.2018 übernommen. Der stellvertretende ARD-Vorsitz liegt weiterhin beim MDR mit seiner Intendantin Prof. Dr. Karola Wille. Mit dem ARD-Vorsitz des BR bleibt auch Dr. Lorenz Wolf, BR-Rundfunkratsvorsitzender, im Jahr 2019 der Vorsitzende der Gremienvorsitzendenkonferenz der ARD (GVK).

Die Landesrundfunkanstalten der ARD wechseln sich regelmäßig im Vorsitz der Arbeitsgemeinschaft ab. Hierfür betraut die Mitgliederversammlung der ARD jeweils eine Rundfunkanstalt für ein Jahr mit der Geschäftsführung. Das geschäftsführende ARD-Mitglied zeichnet in dieser Zeit rechtsverbindlich für die Gemeinschaft. Eine Verlängerung um ein weiteres Jahr ist möglich und seit längerem üblich.

Quellenangaben

Textquelle:ARD Presse, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/29876/4058982
Newsroom:ARD Presse
Pressekontakt:ARD-Pressestelle
Tel: 089 / 5900 – 10565
pressestelle@ard.de
Twitter: @ARD_Presse

Das könnte Sie auch interessieren:

: ARD-Sommerinterview mit Horst Seehofer (CSU) im “Bericht aus Berlin” am … München (ots) - Sein sogenannter Masterplan hat eine handfeste Regierungskrise ausgelöst: Horst Seehofer sorgte mit teils harter Rhetorik nicht nur für einen Streit zwischen seiner CSU und der CDU. Mit der Ankündigung von nationalen Alleingängen im Umgang mit Flüchtlingen forderte er auch Bundeskanzlerin Merkel heraus. Am Ende drohte Seehofer mit Rücktritt, Angela Merkel setzte sich mit Verweis auf ihre Richtlinienkompetenz durch. Der Bundesinnenminister hat nun den Auftrag, mit Ländern wie Italien, Griechenland und Spanien Abkommen zu verhandeln. Auch als CSU-Chef ist Seehofer gefordert. Vor...
Herbert Quandt Medien-Preis 2018 Bad Homburg v.d.H. (ots) - Die Preisträger des Herbert Quandt Medien-Preises 2018 stehen fest. Aus 262 Einreichungen hat das Kuratorium der Johanna-Quandt-Stiftung vier herausragende wirtschaftsjournalistische Beiträge ausgewählt. Insgesamt 50.000 Euro Preisgeld gehen an Journalistinnen und Journalisten, deren Beiträge im Magazin Impulse, und im Süddeutsche Zeitung Magazin veröffentlicht sowie im ZDF (Reportageformat ZDFzoom) und auf ARTE/RBB ausgestrahlt wurden. "Die Reifeprüfung" (Impulse)Katja Michel erhält den Herbert Quandt Medien-Preis für ihren Beitrag "Die Reifeprüfung", erschienen ...
WDR kündigt Gebhard Henke Köln (ots) - Der WDR hat sich mit sofortiger Wirkung von seinem Fernsehfilmchef Gebhard Henke getrennt. Grund sind glaubhafte Vorwürfe sexueller Belästigung und des Machtmissbrauchs. Aus Sicht des WDR besteht kein Vertrauensverhältnis mehr. In den vergangenen Wochen haben mehr als zehn Frauen dem WDR über sexuelle Belästigung und unangemessenes Verhalten durch den bisherigen Leiter des Programmbereichs Fernsehfilm, Kino und Serie berichtet, teils in Zusammenhang mit Machtmissbrauch. Der WDR überprüfte die entsprechenden Schilderungen sorgfältig und hörte den Beschuldigten an. Henke wies die Vo...