Schlüchtern (ots) – Drei Monate nach der feierlichen Eröffnung des Bienen-Begegnungshauses bei Bien-Zenker in Schlüchtern (www.bien-zenker.de) hat der hessische Landtagsabgeordnete Michael Reul (CDU) den Bienen einen erneuten Besuch abgestattet. Dabei galt sein Interesse nicht nur den fleißigen Insekten, sondern vor allem auch der von Bien-Zenker ins Leben gerufenen Initiative “Bienen schützen. Zukunft sichern”. Angesichts des weltweiten Bienensterbens und des gravierenden Rückgangs der Artenvielfalt bei Insekten hat die Initiative zum Ziel, Unternehmen für den Schutz der Bienen im Speziellen und der Biodiversität im Allgemeinen zu gewinnen. Jürgen Hauser, Bien-Zenker Geschäftsführer und Ideengeber der Initiative, informierte Reul über die Entwicklung der Bienenvölker vor Ort und die Fortschritte der Initiative.

“Wir haben unsere Initiative ‘Bienen schützen. Zukunft sichern’ bewusst darauf ausgerichtet, Akteure in der Wirtschaft für eigene Projekte zu gewinnen, damit diese in die Gesellschaft und in die Politik hinein wirken”, erklärt Hauser. “Die Erhaltung der Artenvielfalt und einer bunten Natur kann nur gelingen, wenn wir alle gemeinsam daran arbeiten. Deshalb freue ich mich umso mehr, dass der Abgeordnete Michael Reul sein Versprechen wahr gemacht hat und wieder vorbeigekommen ist, um sich ausführlicher über das Konzept und die Ziele unserer Initiative zu informieren. Darüber hinaus war es sehr aufschlussreich zu erfahren, wie das Thema Bienen und Biodiversität in der Landespolitik gesehen wird, welche Rolle es dort spielt und welche Aktivitäten in diesem Bereich laufen.”

Reul ergänzt: “Ich begrüße das große Engagement der Bien-Zenker GmbH, die in Schlüchtern für über eine Million Bienen mit einem neuen Bienenhaus ein neues Zuhause geschaffen hat. Dieses Projekt ist für unsere Region außerordentlich wichtig. Ich danke Herrn Hauser und seinem Team für den Einblick in das vorbildliche Bienen-Projekt und für das Engagement aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Sinne der heimischen Bienen. Hier wird Umweltschutz täglich gelebt.”

“Weit über 80 Prozent unserer Kultur- und Wildpflanzen sind auf die Fremdbestäubung durch Insekten, wie zum Beispiel Hummeln, Bienen und Schmetterlinge, angewiesen. Ein signifikanter Rückgang der Insektenpopulation hätte neben erheblichen Folgen für die Tier- und Pflanzenwelt auch gravierende Auswirkungen, die in erster Linie das Leben aller Menschen, aber auch die Wirtschaft belasten würden. Nach wissenschaftlichen Schätzungen erbringen die Fremdbestäuber jährlich immerhin eine Wirtschaftsleistung von weit mehr als 150 Milliarden Euro. Die hessische Landesregierung stellt sich dieser Herausforderung mit zahlreichen Projekten, etwa mit dem Programm ‘Hessen blüht’. Aber auch die Bevölkerung und die Unternehmen sind aufgerufen, im eigenen Interesse einen Beitrag zur Erhaltung der Biodiversität in unserer Heimatregion zu leisten”, so Reul weiter.

Die Bien-Zenker Gruppe, einer der größten Fertighaushersteller Europas mit Sitz in Schlüchtern, weihte im Mai auf dem Werksgelände ein Bienen-Begegnungshaus ein, das 18 Bienenvölkern ein Zuhause bietet. Das Haus, das die Besucher in Kontakt mit den Bienen und zur Auseinandersetzung mit dem Begriff Nachhaltigkeit anregen soll, ist das erste Projekt, das im Rahmen der Initiative “Bienen schützen. Zukunft sichern” realisiert wurde. Die Initiative hat zum Ziel, Unternehmen dafür zu gewinnen, eigene Projekte zum Schutz der Artenvielfalt aufzulegen, und sie unterstützt diese bei der Umsetzung.

Mehr Informationen über die Bienen bei Bien-Zenker http://ots.de/1WwGtn

Mehr Informationen über die Initative “Bienen schützen. Zukunft sichern” https://www.bien-zenker.de/ueber-bien-zenker/bienen-initiative.html

Mehr Informationen über das Landes-Programm “Hessen blüht” http://ots.de/76mWJx

Über Bien-Zenker

Die Bien-Zenker GmbH zählt mit über 600 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 154 Millionen Euro zu den größten Fertighausherstellern in Europa. Mehr Infos und Bilder: www.bien-zenker.de/presse

Quellenangaben

Textquelle:Bien-Zenker GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/15185/4060222
Newsroom:Bien-Zenker GmbH
Pressekontakt:Bien-Zenker GmbH
Sven Keller
+49 6661 98-236
presse@bien-zenker.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Ressourcen- und Umweltschonung in der Spinatproduktion Borken (ots) - Nachhaltig orientierte Landwirtschaft und Grundwasserschutz gehen in Nordrhein-Westfalen Hand in Hand. In einem einzigartigen europäischen Forschungsprojekt haben sich unter Federführung der Landwirtschaftskammer NRW, Landwirte aus dem Münsterland, das lebensmittelverarbeitende Unternehmen iglo, die Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft mbH, das düngemittelproduzierende Unternehmen Yara sowie die Hochschule Osnabrück für eine Reihe von Feldversuchen zusammengefunden. Ziel des Projektes ist die Optimierung der Stickstoffdüngung, um so die mögliche Nitratauswaschung zu re...
Stress im Nahverkehr: “ZDFzoom” über die Qualität des ÖPNV Mainz (ots) - Der öffentliche Nahverkehr boomt - über 30 Millionen Fahrgäste sind täglich unterwegs. Ein bundesweit einheitliches Tarifsystem gibt es nicht - stattdessen einen Flickenteppich aus Zonen und Waben. "ZDFzoom: Nächster Halt - Stress im Nahverkehr" berichtet am Mittwoch, 25. Juli 2018, 22.45 Uhr, darüber, wo und wie sich die Strukturen des ÖPNV fehlerhaft entwickeln haben und was getan werden muss, damit es besser wird. Im Gegensatz zum Fernverkehr gibt es in Deutschland nicht den einen "Big Player" wie die Deutsche Bahn, sondern viele kommunale und private Unternehmen. Organisiert ...
Ausnahmeentscheidungen für Kohlekraftwerke in Baden-Württemberg sind ein … Berlin (ots) - Deutsche Umwelthilfe kritisiert kurzfristige Ausnahmeregelungen, die es Betreibern der Steinkohlekraftwerke in Heilbronn und Mannheim ermöglichen, zeitlich befristet höher temperiertes Kühlwasser in Neckar und Rhein einzuleiten - DUH kündigt rechtliche Prüfung an - Einleitung birgt zusätzliche Risiken für die bereits bestehende hitzebedingte Extremsituation in den Gewässern, die Fischsterben verursacht Die Regierungspräsidien Stuttgart und Karlsruhe haben vor wenigen Tagen den Betreibern der Steinkohlekraftwerke in Heilbronn (EnBW) und Mannheim (Großkraftwerk Mannheim) unter bes...