Mainz (ots) –

Ein geheimnisvolles Drama um Familie, Wahrheit und Vergessen beleuchtet die neue ZDF-Miniserie mit dem Arbeitstitel “Die verlorene Tochter”, deren Dreharbeiten in Berlin und am Edersee in Nordhessen begonnen haben. Neben Henriette Confurius, Claudia Michelsen, Christian Berkel und Götz Schubert in den Hauptrollen spielen Hildegard Schmahl, Rick Okon, Max von der Groeben und Julia Jäger. Regie führt Kai Wessel nach den Drehbüchern von Christian Jeltsch.

Zehn Jahre ist es her, dass Isa (Henriette Confurius), die Tochter der Brauerei-Familie von Gems, bei einem heftigen Gewitter in der Nacht des Schulfestes in Lotheim spurlos verschwunden ist. Es gab keine Zeugen, keine Hinweise, nichts. All die Jahre nur Gerüchte, Ängste und offene Fragen. Dann ist Isa wieder da, einfach so – allerdings ohne Antworten. Sie kann sich nicht erinnern, sagt sie, und nimmt den Menschen damit alle Hoffnung auf die erlösende Wahrheit. Isas Eltern (Christian Berkel und Claudia Michelsen), ihre Großmutter (Hildegard Schmahl), ihr Bruder (Rick Okon), sie alle müssen sich mit Isas Rückkehr zurechtfinden, nachdem sie mit Mühe ihr Leben wieder in den Griff bekommen haben. Der Kommissar (Götz Schubert) hingegen, der damals mit seinen Ermittlungen scheiterte, hofft, nun endlich die Wahrheit herausfinden zu können. Gerüchte und Verdächtigungen kochen wieder hoch. Hatte jemand aus ihrer Mitte mit Isas Verschwinden zu tun? Kann sich Isa wirklich nicht erinnern, oder war vielleicht alles inszeniert? Ist es überhaupt Isa, die da zurückgekommen ist?

“Die verlorene Tochter” erzählt im großen Bogen ein geheimnisvolles Drama vor dem Hintergrund eines scheinbaren Verbrechens. In den einzelnen Episoden aber erzählt diese Geschichte von vernarbten Wunden, von Familie, von deutschem Leben, von der Suche nach Vergessen, nach Wahrheit, nach Glück. Und von Flucht – auch vor der eigenen Familie.

“Die verlorene Tochter” ist eine Produktion der X Filme Creative Pool im Auftrag des ZDF. Produzenten sind Michael Polle und Uwe Urbas, die Redaktion im ZDF hat Axel Laustroer. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis Ende November 2018. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

http://twitter.com/ZDFpresse

Ansprechpartnerin: Maike Magdanz, Telefon: 030 – 2099-1093; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/dieverlorenetochter

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ZDF/Alexander Fischerkoesen
Textquelle:ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7840/4060422
Newsroom:ZDF
Pressekontakt:ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Das könnte Sie auch interessieren:

Wimbledon-Finale: Angelique Kerber – Serena Williams live im ZDF Mainz (ots) - Großer Tennissport und die Neuauflage des Finales von 2016: Angelique Kerber trifft am Samstag, 14. Juli 2018, 15.00 Uhr, in Wimbledon auf US-Tennis-Star Serena Williams - und das ZDF überträgt live. Kurzfristig konnte sich der Sender die Übertragungsrechte sichern. ZDF-Live-Reporter in Wimbledon ist Aris Donzelli. "ZDF SPORTextra" startet seine Berichterstattung am Samstag, 14. Juli 2018, 14.35 Uhr. ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann: "Wir freuen uns, dass wir den Zuschauern im frei empfangbaren Fernsehen diesen sportlichen Höhepunkt zeigen können. Und wir bieten unserem Publikum nun...
ARD-Kulturradios produzieren Hörspielserie zu “Babylon Berlin”, dem TV Event … Bremen (ots) - Am 11. Juni beginnen die Aufnahmen für die Hörspiel-Serie "Der nasse Fisch" von Radio Bremen, WDR und rbb. Wie das TV-Event "Babylon Berlin" im Ersten ist auch die Hörspielserie eine Adaption des Romans von Volker Kutscher, in dem Kommissar Gereon Rath und Charlotte Ritter im pulsierenden Berlin der Weimarer Zeit ermitteln. Das Hörspiel leuchtet die Geschichte von mysteriösen Mordfällen, korrupten Polizisten und verschollenem "Russengold" neu aus. Die Bearbeitung stammt von Thomas Böhm. Seine Version der Geschichte macht die knisternde Stimmung der Weimarer Republik hörbar: das ...
“Spuren des Bösen”: ZDF und ORF drehen neue Folge der Krimireihe Mainz (ots) - Unter dem Titel "Sehnsucht" entsteht derzeit in Wien und Umgebung der achte Film der erfolgreichen ZDF/ORF-Krimireihe "Spuren des Bösen". Neben Heino Ferch als Verhörspezialist Richard Brock spielen in weiteren Rollen Katrin Bauerfeind, Juergen Maurer, Gerhard Liebmann, Sabrina Reiter, Violetta Schurawlow, Narges Rashidi und Lukas Miko. Erneut führt Andreas Prochaska Regie, das Drehbuch stammt wieder von Martin Ambrosch. Nach einer schweren Verletzung bei der Klärung seines letzten Falles ist Richard Brock noch immer auf den Rollstuhl angewiesen. Er sperrt sich in seiner Wohnung ...