Berlin (ots) – (DBV) Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, äußert sich besorgt über die Nachricht des Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest bei Wildschweinen in Belgien. “Die Schweinehalter in Deutschland sind alarmiert und äußerst besorgt. Für Menschen und andere Tiere ist dieses Virus grundsätzlich keine Gefahr, trotzdem müssen wir jetzt noch mehr auf konsequente Hygienemaßnahmen in unseren Betrieben achten, um unsere Bestände zu schützen. Die auf den Weg gebrachten zusätzlichen Maßnahmen zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest sind richtig und müssen deshalb auch schnellstmöglich gesetzgeberisch umgesetzt werden.”

Hintergrund:

Bei den auf den Weg gebrachten Maßnahmen handelt es sich um eine Erweiterung des Tiergesundheitsgesetzes und des Bundesjagdgesetzes, die jedoch noch nicht im Gesetzblatt stehen. Dabei geht es um: – Maßnahmen zur Absperrung eines von der zuständigen Behörde zu bestimmenden Gebietes, z. B. durch Umzäunung – Beschränkung des Personen- oder Fahrzeugverkehrs für bestimmte Gebiete – Beschränkungen und Verbote der Nutzung von landwirtschaftlichen Flächen, beispielsweise ein Ernteverbot mit dem Ziel, eine Auswanderung von Wildschweinen zu vermeiden – Anordnung einer vermehrten Fallwildsuche, um die Infektionsmöglichkeiten gesunder Wildschweine zu minimieren – Durchführung einer verstärkten Bejagung durch andere Personen als den Jagdausübungsberechtigten

Quellenangaben

Textquelle:Deutscher Bauernverband (DBV), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6599/4061401
Newsroom:Deutscher Bauernverband (DBV)
Pressekontakt:Kontakt:
Deutscher Bauernverband
Axel Finkenwirth
Pressesprecher
a.finkenwirth@bauernverband.net
Tel.: 030 / 31904 240

Das könnte Sie auch interessieren:

Update zur Pressemitteilung: “Fälschungen bei Amazon – NEW YORKER gewinnt … Braunschweig (ots) - - Das Urteil des Landgerichts Braunschweig vom 21.09.2017 (Aktenzeichen 22 O 1330/17) bestätigte zu Gunsten von NEW YORKER die einstweilige Verfügung gegen die beiden AMAZON-Gesellschaften. - Die dagegen seitens AMAZON beim Oberlandesgericht Braunschweig (Aktenzeichen 2 U 73/17) eingelegte Berufung wies das OLG mit Beschluss vom 27.02.2018 zurück. - AMAZON gab sodann im Juli 2018 die Abschlusserklärung gegenüber NEW YORKER ab, wodurch AMAZON das Urteil des Landgerichts Braunschweig vom 21.09.2017 als nach Bestandskraft und Wirkung einem entsprechenden Hauptsachetitel gleic...
Stimmung auf dem deutschen Beteiligungsmarkt erreicht neues Hoch Frankfurt am Main (ots) - - Geschäftsklima auf Bestwert - Spätphasenklima erstmals über 80 Punkte - Wende bei Fundraisingklima? - Zweiter Rückgang in Folge - VC-Nachfrage erklimmt neue Höhen, Qualität des Dealflows legt zu Der deutsche Beteiligungskapitalmarkt nimmt den Schwung aus dem 1. Quartal mit und erreicht im Frühsommer einen neuen Rekordwert beim Geschäftsklima: Der Geschäftsklimaindex des German Private Equity Barometers steigt im 2. Quartal 2018 um 10,4 Zähler auf 77,1 Saldenpunkte. Dabei erreichen sowohl die Geschäftslage als auch die Geschäftserwartung Bestwerte. Der Indikator für ...
Vom Stadtkern in den Speckgürtel. getnow.de erweitert sein Liefergebiet in den … München (ots) - getnow.de freut sich über die steigende Nachfrage und die hohe Anzahl an Anfragen aus dem Umland und erweitert sein Liefergebiet rund um die Städte Berlin und München. Der Online-Supermarkt bleibt damit seinem Ziel treu auch in das Umland seiner derzeitigen Liefergebiete zu expandieren und den Bedürfnissen der Kunden, die außerhalb der Innenstadt wohnen mit dem Zugang zur Abendbestellung gerecht zu werden. Zu den erweiterten Gebieten gehören zahlreiche Berliner Bezirke und Orte im Umland, wie beispielsweise Spandau, Steglitz-Zehlendorf, Königs Wusterhausen und der Großraum Pots...