Berlin (ots) – Der stellvertretende AfD-Bundessprecher Georg Pazderski, erklärt, was in der Affäre um das Anti-AfD-Fake-Video bisher herausgefunden werden konnte:

“Am vergangenen Freitag wurde für ein Online-Angebot von ARD und ZDF ein Film gedreht. Das bestätigte der federführende Sender SWR auf Nachfrage von Journalisten. Ausgeführt wurde die Produktion nach Informationen des Bezirksamtes Lichtenberg von der Berliner Firma Steinberger Silberstein GmbH. Zudem war mindestens eine weitere Agentur damit beauftragt, Komparsen für das Video anzuwerben.

Die Berliner AfD prüft derzeit, eine einstweilige Verfügung gegen die Veröffentlichung des Fake-Videos zu beantragen und hat zudem erste rechtliche Schritte gegen die Täter eingeleitet: 1. zivilrechtlich wegen Urheberrechtsverletzung durch die unerlaubte Nutzung eines kaum verfremdeten Parteilogos und 2. strafrechtlich wegen Vortäuschung einer Straftat, mit dem Ziel die AfD zu verleumden. Denn nichts anderes ist die Hetzjagd von falschen Skinheads auf einen schwarzen Schauspieler, die auf dem Anton-Saefkow-Platz in Lichtenberg inszeniert wurde.”

Warum diese Hetze? Darüber wollten wir mit den Produzenten sprechen: https://www.youtube.com/watch?v=I91gAaovVZg&feature=youtu.be.

Quellenangaben

Textquelle:AfD – Alternative für Deutschland, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/110332/4061740
Newsroom:AfD - Alternative für Deutschland
Pressekontakt:pressestelle@afd.de
Pressestelle Bundesvorstand
Alternative für Deutschland

Schillstraße 9 / 10785 Berlin

Das könnte Sie auch interessieren:

Ministerpräsident Günther (CDU) übt scharfe Kritik an Seehofer – Abwesenheit … Hamburg (ots) - Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat in einem Interview mit dem NDR Fernsehen Horst Seehofers Verhalten scharf kritisiert. Gegenüber "NDR aktuell" verurteilte Günther das Fernbleiben des Bundesinnenministers während der Regierungserklärung von Angela Merkel im Deutschen Bundestag am gestrigen Donnerstag. Wörtlich sagte Günther: "Ich habe das nicht nur als Affront gegen die Kanzlerin empfunden, sondern ich finde ein solches Verhalten wird auch der Sache nicht gerecht." Seehofer habe seine Aufgabe als Innenminister, die von ihm geforderten Lösung...
Andreas Kalbitz: “Gesundheitsministerin Golze nicht länger tragbar – so wie … Potsdam (ots) - Unfähig, unbelehrbar, untragbar! Linke Gesundheitsministerin Golze gibt zu, im Brandenburger Medikamentenskandal völlig die Kontrolle über Ministerium und Behörden verloren zu haben. Ob in der eigenen Pressekonferenz oder im TV-Interview, die rote Gesundheitsministerin Golze muss zugeben, keine Ahnung zu haben, was sich in ihrem eigenen Ministerium seit Jahren abspielt. Kriminelle Machenschaften diverser Beteiligter haben offensichtlich keine Konsequenz. Dazu erklärt der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Andreas Kalbitz: "Traurig bis tragisch ist das Bild, da...
“ZDFzoom”: Die Todesliste des NSU Mainz (ots) - Im Brandschutt der Wohnung von Beate Zschäpe fand die Polizei eine umfangreiche Adresssammlung, die später unter dem Namen "10.000er Liste" oder "Todesliste des NSU" in den Ermittlungsakten erwähnt wird. Experten sind überzeugt: Der NSU plante weitaus mehr Attentate und muss Helfer gehabt haben. Am Mittwoch, 20. Juni 2018, 22.45 Uhr, berichtet "ZDFzoom" über "Die Todesliste des NSU - Deutschland im Visier rechter Terroristen". Der NSU-Prozess gegen Beate Zschäpe und vier Mitangeklagte läuft in München seit mittlerweile fünf Jahren. Doch bis heute ist ungeklärt, was es mit dieser ...