Mainz (ots) –

Lehrer arbeiten nur halbtags und machen ständig Ferien – so das gängige Klischee. Doch die Realität sieht ganz anders aus. Mit dem gesellschaftlichen Wandel sind die Anforderungen an Lehrer massiv gestiegen. Die Hauptaufgabe, die Bildung, bleibt dabei oft auf der Strecke. Die “37°”-Dokumentation “Lehrer am Limit – Dauerstress im Schulalltag” begleitet im ZDF am Dienstag, 18. September 2018, 22.15 Uhr, zwei leidenschaftliche Lehrer, die ihren Beruf zwar lieben, der sie aber auch an ihre Grenzen bringt.

Julia W., 42, Lehrerin an einer Gesamtschule in Kassel, unterrichtet Englisch, Politik, Wirtschaft und Darstellendes Spiel. Sie ist Klassenlehrerin einer 8. Hauptschulklasse mit 24 Schülern – davon sechs mit Förderbedarf, also Inklusionskinder. Um den Lehrstoff zu vermitteln, muss Julia erstmal für Ruhe sorgen. Was von dem vermittelten Wissen hängenbleibt, ist unklar. Entsprechend sind die Noten und die Perspektiven der Schüler. Zum Schuljahresende haben an dieser Schule nur fünf von 133 Abschlussschülern eine Lehrstelle. “Ich bin hier Sonderpädagogin, Rechtsexpertin, Reisekauffrau und vor allem Psychologin”, sagt die alleinerziehende Mutter dreier Kinder über ihren Beruf, der einmal Berufung war. “Manchmal denke ich, da wird eine ganze Generation an die Wand gefahren.”

Christof B., (48, verheiratet, eine Tochter) ist seit 20 Jahren Lehrer. Er unterrichtet an einer Realschule in der Dortmunder Nordstadt Mathematik und Erdkunde. Viele seiner Schüler haben einen Migrationshintergrund, in seiner 6. Klasse gibt es vier Inklusionskinder. Statt Frontalunterricht fördert der Lehrer das so genannte kooperative Lernen. Das schafft einen hohen Lärmpegel. “Die Schüler sind eigentlich nicht mehr in der Lage, sich länger als 20 bis 30 Sekunden zu konzentrieren. Ich denke mir, das ist auch so ein YouTube-Zeitalter Problem”, sagt Christof. Genervt ist er allerdings, dass seine Schüler immer weniger Wissen behalten. “Ich kann heute nicht mehr die Lehrstoffe vermitteln, die ich noch vor Jahren mit den Schülern geschafft habe”, trotzdem glaubt der Lehrer fest daran, dass seine Schüler ihren Weg gehen werden.

https://zdf.de/dokumentation/37-grad

http://twitter.com/ZDFpresse

http://facebook.com/ZDF37Grad

Ansprechpartnerin: Magda Huthmann, Telefon: 06131 – 70-12149; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/37grad

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ZDF
Textquelle:ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7840/4061570
Newsroom:ZDF
Pressekontakt:ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Das könnte Sie auch interessieren:

runde: Die Regierungskrise – Union am Ende? – Dienstag, 03. Juli 2018, 22.15 Uhr Bonn (ots) - Die Fraktionsgemeinschaft zwischen CDU und CSU steht auf der Kippe. Bundesinnenminister und CSU-Parteichef Horst Seehofer hat am Sonntagabend bereits mit seinem Rücktritt gedroht, ist dann aber wieder zurückgerudert. Alles entscheidet sich an einer Symbolfrage: die CDU will Flüchtlinge nicht direkt an der deutschen Grenze abweisen. Genau das will Seehofer aber nach wie vor durchsetzen. Bundeskanzlerin Angela Merkel ist offenbar zu keinen Kompromissen mehr bereit. Geht es wirklich noch um die Inhalte oder ist es inzwischen vielmehr eine Machtfrage? Finden CDU und CSU noch einen gem...
ZDFinfo-Programmänderungen Samstag, 7. Juli, Sonntag, 8. Juli und Montag, 09. … Mainz (ots) - Woche 28/18 Samstag, 07.07. Bitte Beginnzeitkorrekturen beachten: 5.35 Die unsichtbare Macht - Lobby-Republik Deutschland Deutschland 2017 6.20 Der lange Weg Deutschlands schwierigste Regierungsbildung Deutschland 2018 7.05 ZDFzoom Ausländer rein? - Der Streit ums Einwanderungsgesetz Deutschland 2018 (weiterer Ablauf ab 7.30 Uhr wie vorgesehen)Bitte Beginnzeitkorrektur beachten: 11.20 Terra X Deutschland-Saga Was uns eint Deutschland 2014 (weiterer Ablauf ab 12.00 Uhr wie vorgesehen)Bitte Beginnzeitkorrekturen beachten: 12.50 Terra X Deutschland-Saga Wonach wir suchen Deutschland...
CSU-Politiker Thomas Kreuzer verteidigt mit Nachdruck bayerisches … Bonn (ots) - Der CSU-Fraktionsvorsitzende im bayerischen Landtag, Thomas Kreuzer, hat das neue, umstrittene Polizeiaufgabengesetz in seinem Bundesland nachdrücklich verteidigt. "Wir wollen Straftaten verhindern. Es kann doch niemand klar gemacht werden, dass wir zwar alle Möglichkeiten haben, um Täter zu fassen, aber keine Möglichkeiten, die Taten zu verhindern", erklärte Kreuzer im Fernsehsender phoenix. Von interessierter Seite würden Inhalte und Tatsachen des Gesetzes bewusst verdreht und so die Verunsicherung vergrößert. Kreuzer sprach sich gegen eine weitgehende Vereinheitlichung der Land...