Bonn (ots) – Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat am Rande des CSU-Parteitags die AfD scharf angegriffen und gleichzeitig bestätigt, dass einzelne AfD-Mitglieder schon jetzt von den Sicherheitsbehörden beobachtet werden. “Die AfD mag eine Alternative zur NPD sein, aber keine Alternative für Deutschland und schon gar nicht für Bayern”, äußerte sich Herrmann am Rande des Parteitags im Fernsehsender phoenix (Samstag, 15. September). Die AfD radikalisiere sich quasi von Monat zu Monat. “Sie hat immer mehr extremistische Tendenzen, da machen sich immer mehr Leute mit rassistischem, antisemitischem Gedankengut breit, die nicht ausgegrenzt werden”, kritisierte Herrmann.

Die Sicherheitsbehörden in Bayern schauten deshalb genau hin und registrierten die Veränderungen in der AfD genau. “Wir haben in Bayern heute bereits einzelne Personen, die wir aus dem rechtsextremen Spektrum kennen, unter Beobachtung, von denen wir wissen, dass sie inzwischen in der AfD sind und dort auch Funktionen wahrnehmen”, stellte der CSU-Minister fest. Man werde dies intensivieren, falls es eine Notwendigkeit gebe. “Wir sind ständig unterwegs, zu sehen, ob es entsprechende Grundlagen für noch mehr Beobachtung der AfD gibt.”

Quellenangaben

Textquelle:PHOENIX, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6511/4062137
Newsroom:PHOENIX
Pressekontakt:phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Drehstart für das ARTE Berlin (ots) - Am Freitag, 15. Juni, beginnen die Dreharbeiten für das TV-Event "24h Europe - We are the Future". Nach dem Vorbild von "24h Berlin" oder "24h Jerusalem" begleiten 45 Drehteams zeitgleich 60 junge Protagonistinnen und Protagonisten aus 25 Ländern Europas. An insgesamt vier Drehtagen entsteht das Material für das 24-stündige Zeitdokument, das ARTE, rbb, SWR und BR/ARD-alpha am 4. Mai 2019 - zwischen Brexit und Europawahlen - zeitgleich und am Stück ausstrahlen. Erzählt wird in Echtzeit, ohne Unterbrechung, von 6 Uhr morgens bis zum Folgetag 6 Uhr. Das Programm zeigt den Alltag j...
“KiKA-Player” und programmliche Highlights 2018 Erfurt (ots) - Die Programmgeschäftsführerin des Kinderkanals von ARD und ZDF, Dr. Astrid Plenk, stellte zusammen mit Frau Prof. Dr. Karola Wille, Intendantin des federführenden MDR, im heutigen Pressegespräch den "KiKA-Player", die neue Mediathek-App, vor und informierte über kommende Programmhighlights. Mediathek-App: "KiKA-Player"Die App, der "KiKA-Player", wird ab Herbst mit vielen kindgerechten Zusatzfunktionen in App-Stores zum Download bereitstehen, die HbbTV-Version der Mediathek ist ab sofort abrufbar. Die Anwendung der App ist funktional gestaltet, intuitiv navigierbar und wurde m...
100 Tage Nahles als SPD-Chefin Halle (ots) - Der Sieg von Emmanuel Macrons Bewegung "En Marche" in Frankreich hat nicht zuletzt mit dem Phänomen zu tun, das es der SPD auch in Deutschland schwermacht. Es gibt eine diffuse Sehnsucht nach etwas Neuem, jenseits bekannter Parteipolitik. Diese Sehnsucht hat Martin Schulz angesprochen, als er aus Brüssel wie ein Neuling nach Berlin kam. Er konnte nur den hohen Erwartungen nicht standhalten. Nahles und Scholz können keine Projektionsflächen für diese Sehnsucht sein. In Deutschland wäre dafür zurzeit am besten Robert Habeck geeignet, der Denkerpose und lässigen Auftritt auf eine...