Düsseldorf (ots) – Die Inanspruchnahme von Tages- und Nachtpflege im Rahmen der Pflegeversicherung hat sich innerhalb von vier Jahren von 314 Millionen Euro im Jahr 2014 auf 676 Millionen Euro im Jahr 2017 mehr als verdoppelt. Das geht aus Daten der Pflegestatistik hervor, die der Düsseldorfer “Rheinischen Post” (Samstag) vorliegen. Die höhere Nutzung der Tagespflege ist durch neue gesetzliche Regelungen entstanden. Der Chef des AOK-Bundesverbandes, Martin Litsch, sagte, die steigenden Ausgaben für Tagespflege seien der Ausdruck dafür, dass die Leistungserbringer auch die entsprechenden Angebote entwickelt hätten und die Menschen sie annähmen. “Alles in allem also eine gute Botschaft.” Der AOK-Chef fürchtet aber auch Missbrauch: “Leider beobachten wir, dass sich immer mehr Versorgungsformen entwickeln, die diese politische Absicht unterlaufen und unter dem Deckmantel der ambulanten Versorgung Leistungen anbieten, die denen einer vollstationären Versorgung entsprechen.” Litsch bemängelt an diesen Modellen, dass sie dann aber nicht die Pflichten stationärer Einrichtungen erfüllten, beispielsweise “bei der Qualitätssicherung, beim Brandschutz oder bei der Hygiene”. Der AOK-Chef fordert eine Gesetzesänderung, um Missbrauch zu verhindern: “Das Pflegeversicherungsrecht sollte sich dahingehend verändern, dass zukünftig für gleiche Versorgungsrealitäten auch gleiche Qualitätsstandards und Leistungsansprüche gelten.”

www.rp-online.de

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/4061919
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Korea-Experte Holtmann: Fokussierung auf Trump und Kim hilft Nordkoreas Diktator Halle (ots) - Halle. Für den Korea-Experten Everhard Holtmann vom Zentrum für Sozialforschung in Halle verbessert die sehr starke Personalisierung des Konflikts zwischen den USA und Nordkorea die Ausgangslage für Diktator Kim Jong Un vor dem geplanten Treffen mit US-Präsident Donald Trump am 12. Juni in Singapur. "Die beiden Akteure stehen sich wie bei einem Duell gegenüber. Das macht es für Kim einfacher und eröffnet neue Spielräume, weil er keiner Allianz aus mehreren Staaten mehr gegenübersteht, die eingebettet ist in die üblichen diplomatischen Abstimmungsprozesse", sagte Holtmann der in ...
Monika Willer zum Zusammenspiel von Kultur,Wirtschaft und Tourismus Hagen (ots) - Mit 200 000 Gästen pro Saison ist das Elspe-Festival ein Publikumsmagnet in Südwestfalen. Die Besucher kommen und lassen ihr Geld da. Das nützt nicht nur der privat getragenen Bühne, sondern auch Gastronomie, Hotellerie und weiteren Unternehmen in der Umgebung. Genau weiß man das aber nicht, denn eine Analyse der Umweg-Rentabilität haben der Kreis Olpe oder die Stadt Lennestadt bislang nicht in Auftrag gegeben. Damit stehen sie nicht alleine da. Denn in ganz Südwestfalen fällt es den Akteuren aus Politik, Tourismus und Industrie immer noch schwer, die Infrastruktur fassbar ...
Konstantin von Notz: Maaßen verbreitet krude Verschwörungstheorien – … Heilbronn (ots) - Der Vize-Fraktionschef der Grünen, Konstantin von Notz, wirft Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen die Verbreitung kruder Verschwörungstheorien vor. Von Notz sagte der "Heilbronner Stimme" (Samstag): "Die neuerlichen Versuche von Hans-Georg Maaßen, die Vorkommnisse in Chemnitz zu beschönigen, sind auch vor dem Hintergrund eines insgesamt doch recht klaren Bildes, das sich durch eine Vielzahl an Videomaterial und journalistischen Beschreibungen ergibt, einfach grotesk. Bislang handelt es sich bei den Aussagen des BfV-Präsidenten um kaum mehr als krude Verschwörungstheo...