Potsdam (ots) –

Die Vorstellung der neuen Gesundheitsministerin Karawanskij (Linke) kommentiert die stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende im Landtag Brandenburg, Birgit Bessin:

“Die Linke hat mit Susanna Karawanskij aus Sachsen, aktuell Referentin im Bundestag, Noch-Ministerpräsident Woidke für seine Restlaufzeit eine Gesundheitsministerin aufgenötigt, die weder von Brandenburg noch von Verwaltung Ahnung hat, dafür aber “bisher … auch mit den Themen Arbeit und Gesundheit wenig am Hut hatte”, wie die Märkische Allgemeine so treffend die Golze-Nachfolgerin beschreibt. Ich kann mir nicht vorstellen, wie Karawanskij als Lückenfüllerin der Linken die immensen Herausforderungen in den Griff bekommen will. Neben der detaillierten Aufklärung des Pharmaskandals auch noch die Verwaltung des Ministeriums neu aufzustellen und gleichzeitig die Mängel bei der Arzneimittelaufsicht abzustellen – für all diese Herausforderungen verfügt die neue Gesundheitsministerin nicht über die notwendige Erfahrung und Qualifikation. Für die Brandenburger verheißt dieser Mangel an Kompetenz angesichts der enormen Verantwortung für Gesundheit und Leben nichts Gutes. Hier wurde mal wieder dem rot-roten Parteienproporz Vorrang vor einer verantwortungsbewussten Lösung gegeben. Oder findet sich bei den Genossen wirklich niemand mehr, der zumindest halbwegs kompetent ist und ein Ministeramt unter einem SPD-Ministerpräsidenten anstrebt?”

Quellenangaben

Bildquelle:obs/AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag/AfD-Fraktion Brdbg.
Textquelle:AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130777/4062388
Newsroom:AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag
Pressekontakt:Detlev Frye
Telefon (0331) 966-1880
E-Mail: presse@afd-fraktion.brandenburg.de

Zur Nachrichtenzentrale der AfD-Fraktion Brandenburg:
https://www.presseportal.de/nr/130777

Soziale Medien:

Bei Facebook: http://facebook.com/afdfraktion
Im Netz: http://www.afd-fraktion-brandenburg.de
Bei Twitter: https://twitter.com/AfD_FraktionBB
Bei Instagram: https://www.instagram.com/afdfraktionbb/

Das könnte Sie auch interessieren:

Thomas Jung: Brandbekämpfung – Technik und Konzepte fehlen – Roter … Potsdam (ots) - Nach den erfolgreich gelöschten Waldbränden bei Jüterbog und Fichtenwalde ist es nötig, Zwischenbilanz zu ziehen und Verbesserungsvorschläge zu überdenken. Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Thomas Jung, meint dazu: "Meinen allerhöchsten Respekt und tiefen Dank für all die Brandenburger Feuerwehrleute, die in den letzten Tagen mit ihrem selbstlosen und lebensbedrohlichen Einsatz Schlimmeres verhindert haben. Wir müssen jetzt sofort Geld in die Hand nehmen und besonders für die Bewältigung von Landschaftsbränden spezielle Ausrüstung und Ausbild...
Keine weiteren Bildungs-Experimente auf Kosten unserer Kinder München (ots) - Eine jüngst veröffentlichte Studie untermauerte eine Erkenntnis, die für die meisten Lehrkräfte seit vielen Jahren ein offenes Geheimnis war. Grundschulkinder, die Lesen und Schreiben nach der klassischen Fibel-Methode lernen, schneiden bei Leistungs-Tests am besten ab. Durchgefallen ist vor allem auch die "Schreiben nach Gehör" oder "Lesen durch Schreiben" genannte Methode, bei der Rechtschreibfehler in den ersten Jahren nicht korrigiert werden. Vorgeblich, um den Kindern die Lust am Lesen und Schreiben nicht zu nehmen. Es stellte sich jedoch heraus: Die Methode verfestigt Feh...
Spiel der Respektlosigkeit ohne Ende Potsdam (ots) - In Cottbus gab es schon wieder einen schweren Zwischenfall im Bürgerbüro der Stadtverwaltung: Weil ein 23-jähriger Syrer nicht mit der Bearbeitung seiner Anliegen zufrieden war, randalierte er. Zwei Menschen wurden verletzt. Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Thomas Jung, meint dazu: "Das Spiel der Respektlosigkeit von Zuwanderern gegenüber deutschen Behörden nimmt kein Ende. Zwei beherzte Bürger werden von einem Asylbewerber aus Syrien verletzt, Polizeibeamte bespuckt. Und der Mann wird immer noch nicht abgeschoben. In welchem Land lebe ich d...