Düsseldorf (ots) – von Gregor Mayntz

Im Schielen auf die AfD hatte die CSU im Frühsommer den Streit mit der CDU eskalieren lassen und mit markigen Sprüchen ihr Terrain nach rechts abzusichern versucht. Ihre Umfragen brachen daraufhin auf breiter Front ein; nun stellt sie sich wieder konsequent als Partei der Mitte auf. Das ist sehr im Sinne des Zusammenhalts der Gesellschaft, also der Kernfunktion von Volksparteien. Aber es bleibt zweifelhaft, ob der vernünftige Schwenk vier Wochen vor den Wahlen der CSU die gewohnte alleinige Macht in Bayern sichert. Positionswechsel haben die Wähler dem populären Landesvater Horst Seehofer durchgehen lassen. Sein Nachfolger Markus Söder ist mit seinen Sympathiewerten weit davon entfernt. Hinzu kommt die Frage, wie glaubwürdig die neuen Töne wirken. Wenn Seehofer die Schutzpflicht für Verfolgte betont, zugleich klarstellt, dass Unberechtigte das Land verlassen müssen, dann klingt das schon ein wenig nach der Kanzlerin. Und wenn der permanente Merkel-Kritiker dann auch noch anpreist, wie er schrittweise mehr Ordnung in die deutsche und europäische Migrationspolitik bekommt, und dafür wirbt, ihm mehr Zeit für weitere Abkommen zu geben, dann fehlen im Grunde nur noch drei Worte: “Wir schaffen das.”

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/4062694
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Ex-Grünen-Chef Özdemir fordert Klimastrategie von Klöckner Düsseldorf (ots) - Der frühere Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir hat Agrarministerin Julia Klöckner (CDU) und die Landwirtschaft aufgefordert, über die Dürre-Nothilfe hinaus rasch eine Klima-Strategie für den Agrarsektor zu entwickeln. "Über diese Nothilfe hinaus braucht es eine nachhaltige Strategie für mehr Klimaschutz in der Agrarwirtschaft", sagte Özdemir der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Donnerstag). "Das schnelle Geldausgeben hilft uns nicht weiter. Wir brauchen künftig weniger Tiere auf mehr Raum. Pestizide und Düngereinsatz müssen runter", sagte Özdemir. "Wir brauchen eine Landwirtscha...
Leitartikel Mittelbayerische Zeitung (Regensburg) zur China-Reise von … Regensburg (ots) - Das chinesische Horoskop sagt für das jetzige Jahr des Hundes voraus, es werde Anstrengung und Frustration, aber auch Glück und Fröhlichkeit bringen. Die analytisch kühle Angela Merkel, die bereits ihren elften China-Besuch als Kanzlerin absolviert, hält freilich nichts von solchen Prophezeiungen aus den Sternen. Sie hat im Gegensatz zu vielen anderen Politikern früh die riesigen Chancen erkannt, die sich aus der Zusammenarbeit mit dem an die Weltspitze strebenden Reich der Mitte ergeben. Das gilt auf wirtschaftlichem wie politischem Gebiet. Obwohl es auf der anderen Seite r...
“hart aber fair” am Montag, 11. Juni 2018, 21:00 Uhr, live aus Berlin München (ots) - Moderation: Frank Plasberg Das Thema: Notstand bei der Pflege - was ist jetzt zu tun?Die Diskussion nach der Dokumentation "Was Deutschland bewegt - Pflege: Hilft denn keiner?" um 20:15 Uhr. Die Gäste: Jens Spahn (CDU, Bundesminister für Gesundheit) Thomas Greiner (Präsident Arbeitgeberverband Pflege) Ruth Schneeberger (Journalistin, schreibt für die Süddeutsche Zeitung und SZ.de; pflegte ihre Mutter) Gottlob Schober (Chef vom Dienst von "Report Mainz" (SWR/ARD), Schwerpunktthema Altenpflege) Silke Behrendt (Altenpflegefachkraft) Waschen, Windeln, Essen geben im Minutentak...