Köln (ots) – Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zum zwölften Mal wird in diesem Jahr der “WDR-Kinderrechtepreis” vergeben: an Erwachsene und Kinder, Gruppen, Organisationen sowie Institutionen aus Nordrhein-Westfalen, die sich vorbildlich und nachhaltig für Kinderrechte einsetzen. Wir laden Sie herzlich zur Verleihung ein:

Sonntag, 23. September 2018

Kleiner Sendesaal, WDR Funkhaus am Wallrafplatz in Köln Beginn: 11.00 Uhr / Fototermin: 10.30 Uhr

Ausgezeichnet werden: Die Teilnehmer des Bonner Musicalprojekts “Generation Z – kann doch was!” (1. Preis, dotiert mit 2.500 EUR). Laudator ist der Schauspieler Jan-Gregor Kremp. Die Klasse 8b der Friedrich-Albert-Lange-Schule in Solingen (2. Preis, 2.000 Euro) für ihre Patenschaft für das Kinderhospiz in Burgholz. Laudator ist NRW-Staatssekretär Nathanael Liminski. Die evangelische Jugendhilfe Menden (3. Preis, 1.000 EUR) für ihre Kinderfortbildungen. Laudator ist KiKa-Moderator André Gatzke. Mit einem nicht dotierten Sonderpreis wird die Duisburger Initiative “Aufrichten – ein Kreativprojekt für geflüchtete Kinder und Jugendliche” geehrt. Laudatorin ist UNICEF-Vorstandsmitglied Daniela Schadt (ehem. UNICEF-Schirmherrin). Durch die Veranstaltung führt WDR 5 KiRaKa-Moderator Johannes Döbbelt. Grußworte halten WDR-Hörfunkdirektorin Valerie Weber und NRW-Staatssekretär Nathanael Liminski.

Hinweis für Fotografen: Vor der Veranstaltung besteht ab ca. 10.30 Uhr die Möglichkeit, die Preisträger mit den Laudatoren und Laudatorinnen, WDR-Hörfunkdirektorin Valerie Weber und Moderator Johannes Döbbelt zu fotografieren. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass während der Veranstaltung nicht fotografiert werden darf.

Teilen Sie uns bitte bis zum 19. September via Mail (ulrike.toprak@topkom.net) mit, ob wir mit Ihnen rechnen können. Bei Interviewwünschen und weiteren Fragen wenden Sie sich bitte ebenfalls an Ulrike Toprak (Agentur topkom), Tel. 0221-8000 17 80, E-Mail: ulrike.toprak@topkom.net.

Mit besten Grüßen

Ingrid Schmitz WDR-Unternehmenssprecherin

Quellenangaben

Textquelle:WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7899/4062454
Newsroom:WDR Westdeutscher Rundfunk
Pressekontakt:WDR Presse und Information
Stefanie Schneck
Telefon 0221 220 7125
stefanie.schneck@wdr.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Feind ist, wer anders denkt: ZDFinfo-Dreiteiler über die Stasi Mainz (ots) - Das Ministerium für Staatssicherheit der DDR durchdrang die Gesellschaft intensiv - mit Informanten, die überall waren: in Gerichten und Behörden, am Arbeitsplatz, in der eigenen Familie, in Ost, aber auch in West. Wie die Stasi zu dieser übergreifenden Institution geworden ist, zeigt die neue dreiteilige Doku-Reihe "Feind ist, wer anders denkt - Geheimnisse der Stasi" in ZDFinfo. Sie beleuchtet chronologisch die Entwicklung der Staatssicherheit der DDR. Los geht es am Sonntag, 23. September 2018, 20.15 Uhr, mit der ersten Folge "Gegen die Faschisten". Am Montag, 24. September 20...
Der Sommer wird “beinhart” bei NITRO: Werner-Filme, Werner-Doku und Detlef … Köln (ots) - Der Sommer steht bei NITRO ganz im Zeichen des Werner-Kults: Ein Kult, der auch heute noch begeisterte Fans hat! Nämlich Fans, die die Horex-fahrenden, Bölkstoff-zischenden und Ordnungshüter-veräppelnden Knollennasen lieben. Denn niemand sonst feiert so wilde Orgien aus Benzin, Bier und Gummi wie Werner, Motorrad-Kumpel Eckat, Meister Röhrich und Co. Ihr Erfinder, Comic-Zeichner Brösel - alias Rötger Feldmann, hat mit seinen Figuren eine ganze Generation von Comic- und Motorradfans vor Lachen vom Sattel gehauen. Und deshalb sorgt der Männersender für umwerfend-lustigen Werner-Nach...
rbb-exklusiv: Ex-Linken-Chef Gysi: “Söder übernimmt im Asylstreit AfD-Politik” Berlin (ots) - Der ehemalige Linken-Chef Gregor Gysi hat den Asylstreit in der Union kritisiert. Im Inforadio vom rbb unterstrich Gysi am Donnerstag, dass es der CSU vorrangig um parteipolitische Profilierung gehe. Der bayrische Ministerpräsident Markus Söder setze Bundesinnenminister Horst Seehofer unter Druck, weil im Herbst in Bayern gewählt wird: "Und die Überlegung von Söder ist, wenn er die Politik von der AfD zum Teil übernimmt, dass er dann die Stimmen der Leute bekommt, die ansonsten AfD wählen. Ich glaube immer, dass das ein schwerer Irrtum ist, wenn man etwas nachmacht, erreicht man...