Tuttlingen/Osnabrück (ots) –

Lutz Beisel, Gründer von terre des hommes Deutschland, hat am Freitag in seinem Heimatort Tuttlingen in Baden-Württemberg das Bundesverdienstkreuz verliehen bekommen. Damit würdigt die Bundesrepublik Deutschland seinen Einsatz für Kinder in Not und sein jahrzehntelanges bürgerschaftliches Engagement für Humanität und Menschenrechte.

Die Laudatio hielt Guido Wolf, baden-württembergischer Minister für Justiz und Europaangelegenheiten, der sich in seiner Laudatio tief beeindruckt von dem beispielgebenden humanitären Engagement Lutz Beisels zeigte: »Als Gründer von terre des hommes Deutschland haben Sie sich um die Menschen dieser Erde verdient gemacht. Mit Ihrem herausragenden humanitären Engagement setzten Sie in Krieg und Not ein Zeichen der Menschlichkeit. Wir alle danken Lutz Beisel für sein tief beeindruckendes Lebenswerk.«

terre des hommes-Pressesprecher Wolf-Christian Ramm betonte in seiner Ansprache die gesellschaftliche Bedeutung der Auszeichnung bürgerschaftlichen Engagements. »In diesen Tagen sprechen Populisten gegenüber Flüchtlingen von Asyltourismus und einer Hilfsindustrie mit Abschiebeschutz. Wir sehen diese Verwilderung der politischen Kultur und Sprache mit großer Sorge. Mit der Vergabe des Bundesverdienstkreuzes an Lutz Beisel können sich alle diejenigen geehrt fühlen, die sich diesem Trend entgegenstellen und sich für unser Gemeinwesen engagieren. Sie sind im besten Sinne des Wortes die Gutmenschen, die sich um das Wohl Schwächerer und Benachteiligter verdient machen«, so Ramm.

Lutz Beisel rief am 8. Januar 1967 in der Stuttgarter Waldorfschule zur Hilfe für kriegsverletzte vietnamesische Kinder auf. Aus dieser spontanen Hilfsaktion entstand der deutsche Zweig des Kinderhilfswerks terre des hommes, dessen Geschäftsführer er einige Jahre war. »Ich hatte mir anfangs nicht vorstellen können, dass terre des hommes so schnell wachsen würde, aber Tausende Mitmenschen spendeten Zeit und Geld und fassten Vertrauen zu unserer konkreten und transparenten Arbeit. So war ich mir bald sicher, dass terre des hommes Bestand haben und keine Eintagsfliege sein würde.«

Heute lebt der 80-jährige Beisel im tätigen Ruhestand im Baden-Württembergischen Tuttlingen. Gemeinsam mit seiner Frau betreut er eine 13-köpfige syrische Flüchtlingsfamilie und ist Mitglied im Stiftungsrat der Gemeinschaftsstiftung terre des hommes.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/terre des hommes Deutschland e.V./Stadt Tuttlingen
Textquelle:terre des hommes Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/9646/4062417
Newsroom:terre des hommes Deutschland e.V.
Pressekontakt:Für Rückfragen und Interviews: terre des hommes-Pressestelle

Telefon: 05 41 / 71 01-126
E-Mail: presse@tdh.de

Das könnte Sie auch interessieren:

EURONICS ist “Kundenliebling 2018” Ditzingen (ots) - Im Rahmen der aktuellen Focus-Money-Studie "Kundenliebling 2018" belegt EURONICS Platz eins in der Kategorie "Elektronikmärkte" / Mit dem Höchstwert von 100 Punkten liegt die Verbundgruppe dabei deutlich vor den vier Wettbewerbern Ein Lieblingsmarkt im Elektronik-Bereich ist vor allem ein Geschäft, in dem der Kunde kompetent beraten wird, besten Service und eine vielfältige Auswahl zu guten Preisen erhält. Dass Kunden all diese Aspekte bei der EURONICS Deutschland eG finden und elektronische Geräte bevorzugt in einem der mehr als 1.000 Mitgliedsmärkte kaufen, zeigt die aktuel...
DRIVE-E-2018: Fünf Preisträger, 50 Studierende, 100 Prozent Elektromobilität München/Berlin/Bonn (ots) - Die Sommerakademie DRIVE-E vermittelt Studierenden Einblicke in die Vielfalt der Elektromobilität. Fünf von Ihnen wurden mit dem DRIVE-E-Studienpreis 2018 ausgezeichnet. Mobilität zu Wasser, in der Luft oder auf der Straße: Elektrische Antriebe sind heute keine Zukunftsmusik mehr. Eine wachsende Zahl junger Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler widmen sich dem Thema mit Begeisterung: Fünf von ihnen wurden am Mittwochabend für ihre herausragenden studentischen Arbeiten vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Fraunhofer-Gesellschaft...
Hier sind Speisen und Getränke besonders beliebt Hamburg (ots) - Ob Restaurants, Cafés, Genusshändler oder Bäcker: Kulinarische Angebote werden von den Bundesbürgern gerne genutzt. Neben der Restaurantkette L'Osteria stehen der Coffeeshop Starbucks und das Schnellrestaurant Pizza Hut ganz oben in der Gunst der Deutschen. Zu diesen Ergebnissen kommt die Siegelstudie "Kundenlieblinge 2018", die die beliebtesten Unternehmen und Marken im Bereich Gastronomie und Genussmittel auszeichnet. Die Studie wurde von der Kommunikationsberatung Faktenkontor im Auftrag von Focus und Focus Money durchgeführt und hat rund 53 Millionen Aussagen im Netz zu meh...