Mit künstlicher Intelligenz Texte verbessern – Twain hatte unrecht

Aus Daten gute Texte machen ist zwar immer noch nicht als „plug&play“-Lösung machbar (es sei denn, man will den Anbieter der Software anschließend durch unzählige teure „Anpassungen““ reich machen), aber inzwischen zu überschaubaren Kosten als kompletter Service einkaufbar.

Aus Texten neue Texte machen wird gerne als „ist machbar“ angepriesen, was auch stimmt. Im „Laborversuch“ definitiv, mit extremen Aufwand auch operativ, nur mit einer bislang maximalen Zufriedenheitsquote von 80%. Zu wenig. Wir müssen jetzt 98,9% schaffen. Wie heißt es so schön: „eine spannende Herausforderung“.

Vorhandene Texte optimieren ist die Kür, denn während „normale „Textgenerierung mit schwächster künstlicher Intelligenz auskommt, geht es jetzt in die Tiefen des Computergehirns:

  • Die Software muss zunächst einfache Fehler (Rechtschreibung, Grammatik) erkennen, aber noch keine eigenen Lösungen anstelle der Fehler setzen
  • Erst nach dem Anlernen mit vielen Tausend Texten (mehr als 15,000 pro Themenkategorie) übernimmt die Software die „Denkmuster“ eines menschlichen Autoren.
  • Mit einem immer mehr ins Detail gehenden „deep learning“-Prozess versteht die Software final nicht nur, ob eine Grammatik nicht perfekt ist, sondern beginnt selbsständig neu zu formulieren.
  • Die Software ist auf dem höchsten Level in der Lage, einen ungerechtfertigt erst weit hinten im Text stehenden Fakt „nach vorne zu holen“ und dann den Inhalt trotzdem stringent mit perfekten rotem Faden zuende zu erzählen.

Mark Twain hat in seinem wenig charmanten AufsatzDie fürchterliche deutsche Sprache“ unter anderem bemängelt, das man, wenn man denn wolle und nicht gerade abgelenkt ist, in der deutschen Sprache, die er durchaus bereit war zu lernen, sich grammatikalisch korrekt selbst unterbrechen darf, auch öfter.

Ein solcher Satz ginge in „plain English“ gar nicht, in „upper class English“ im Buckingham Palace so gerade. Auch solche Fälle werden wir lösen müssen, Passivkonstruktionen und verschwurbelte Nebensätze zu einem wundervoll einfachen und deswegen so schwierig umsetzbaren Deutsch machen. Eine fantastische Aufgabe.