Ungarn kündigt erneute Grenzschließung wegen Corona an

Reporterin mit zwei Mikrofonen in der Hand

Ungarn will seine Grenzen wieder schließen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. „Vom 1. September an wird ausländischen Staaatsbürgern die Einreise ins ungarische Staatsgebiet verweigert“, sagte Gergely Gulyas, Staabschef des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban, am Freitag. Die meisten Neuinfektionen hätten ihren Ursprung im Ausland.

Ungarische Staatsangehörige dürfen nach den neuen Vorschriften nur einreisen, wenn sie zwei negative Corona-Tests vorweisen können oder sich für 14 Tage in Quarantäne begeben. Die Grenzschließung soll zunächst einen Monat lang gelten.

Nach offiziellen Zahlen blieb Ungarn bisher von der Corona-Krise relativ verschont. Die Behördenmeldeten rund 5500 Infektionen und etwa 600 Todesfälle.

hg/gt