China könnte Verkauf von Tiktok erschweren

news - Stempel

Die chinesische Führung könnte den Verkauf der umstrittenen Videoplattform Tiktok mit einer Änderung der Exportregeln erschweren. Tiktok-Eigentümer Bytedance erklärte am Sonntag, der Konzern werde die neuen Regeln „strikt befolgen“. US-Präsident Donald Trump verdächtigt Tiktok der Spionage für Peking und unterzeichnete ein Dekret, das auf ein Verbot von Tiktok ab Mitte September hinausläuft, sollte der chinesische Mutterkonzern die Plattform bis dahin nicht verkauft haben.

Das chinesische Handelsministerium veröffentlichte am Freitag neue Exportregeln; bei einer Reihe von Technologien unterliegt demnach auch deren „zivile Nutzung“ künftig verschärften Ausfuhrbestimmungen. Es ist das erste Mal seit 2008, dass China die Regeln überarbeitet hat.

Die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua veröffentlichte am Samstag ein Interview mit einem Experten; demnach müsste Bytedance nach den neuen Regeln die Erlaubnis der Regierung für den Verkauf von Tiktok einholen.

Bytedance bestreitet, Nutzerdaten an die chinesische Regierung weiterzugeben. Der Konzern verhandelt mit Microsoft über eine Übernahme seines US-Geschäfts. Microsoft wollte die neuen chinesischen Exportregeln auf AFP-Anfrage nicht kommentieren.

ilo/jm