Dutzende Festnahmen bei Klimaschutz-Demonstration in London

Demonstranten in London

Bild: Demonstranten in London (ISABEL INFANTES AFP)

Bei Protesten der Bewegung Extinction Rebellion (XR) sind am Dienstag in London dutzende Demonstranten verhaftet worden. „Wir wollen leben“ und „Rettet meine Zukunft“ war auf Transparenten der Umweltaktivisten vor dem britischen Parlament zu lesen. Die Aktion sollte der Auftakt zu einer zehntägigen Protest-Kampagne sein.

„Die Regierung versäumt es, das Nötige zu tun, um die Menschen zu schützen“, hieß es in einer XR-Erklärung. Sie dürfe „nicht so weitermachen“, zum Schutz des Klimas müsse „jetzt gehandelt werden“.

Die Polizei nahm nach eigenen Angaben bis zum Abend 65 Demonstranten fest. Sie hatte im Vorfeld strikte Regeln erlassen, etwa wo und wann demonstriert werden durfte.

Bis zum 10. September sind in ganz Großbritannien weitere Aktionen von Extinction Rebellion geplant, darunter ein „Walk of Shame“ nahe der Bank von England sowie ein „Karneval der Korruption“ in der Nähe von Regierungsgebäuden.

fwe/jes