Umfrage: Industrie bietet ihre Produkte nur selten in nachhaltigen Verpackungen an

Reporterin mit zwei Mikrofonen in der Hand

Trotz Nachfrage von Verbrauchern und Druck von Umweltschützern setzt die Industrie laut einer Umfrage weiterhin kaum nachhaltige Verpackungen für ihre Produkte ein. Knapp die Hälfte von 147 befragten Herstellern von Verpackungen und Konsumgütern sowie Händlern gab an, dass ihr Anteil nachhaltiger Verpackungen zwischen null und 25 Prozent betrage, zitierte der „Spiegel“ am Freitag aus einer Studie der Unternehmensberatung Inverto.

Gleichzeitig spüren demnach zwei Drittel der Verpackungs- und Konsumgüterhersteller einen „Handlungsdruck“ durch Verbraucher und Händler. 81 Prozent der Befragten rechneten mit einem starken Anstieg des Bedarfs an nachhaltigen Verpackungen. Grund für die schleppende Umsetzung des Wunsches sind offenbar die Kosten: 99 Prozent der Unternehmen glauben demnach nicht, dass die Kunden derzeit bereit sind, die Mehrkosten für ökologische Verpackungen vollständig zu tragen.

muk/pw