Sport in NRW: Derby Köln-Mönchengladbach ohne Zuschauer

Rhein-Derby zwischen Köln und Glabach ohne Zuschauer

Bild: Rhein-Derby zwischen Köln und Glabach ohne Zuschauer (FIRO/FIRO/SID/ FIRO/FIRO/SID/)

Nächstes Geisterspiel in Köln: Statt der erhofften 9200 Zuschauer muss Fußball-Bundesligist 1. FC Köln am Samstag (15.30 Uhr/Sky) im 125. Pflichtspielduell mit dem rheinischen Rivalen Borussia Mönchengladbach erneut ohne Fans auskommen. Das bestätigte die Stadt Köln auf SID-Anfrage.

Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner in Köln lag am Freitag (0.00 Uhr) laut Robert Koch-Institut bei 36,9 und damit über dem festgelegten Grenzwert von 35. Schon das Kölner Auftaktspiel gegen die TSG Hoffenheim (2:3) hatte vor zwei Wochen wegen des Infektionsgeschehens in der Domstadt kurzfristig vor leeren Rängen stattfinden müssen.

„Die Unterstützung unserer Fans hat uns immer getragen. Aber wenn sie nicht da sind, darf das keine Entschuldigung sein“, hatte FC-Trainer Markus Gisdol am Donnerstag gesagt. Bereits da lag der Wert über 35.

Köln ist seit zwölf Spielen sieglos und weist nach den ersten beiden Saisonpartien null Punkte auf. Champions-League-Teilnehmer Borussia Mönchengladbach ist mit einem Unentschieden und einer Niederlage ebenfalls holprig gestartet. Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Klubs am 11. März in Mönchengladbach war das erste Geisterspiel der Bundesliga-Geschichte.

© 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln

Redakteur