Nachrichten aus NRW: Fünf Verletzte nach Ausweichmanöver wegen kleinen Wildtiers

Blaulicht auf Einsatzwagen

Bild: Blaulicht auf Einsatzwagen (DAVID GANNON AFP)

Bei einem Unfall nach einem Ausweichmanöver wegen eines kleinen Wildtiers sind im nordrhein-westfälischen Heiligenhaus fünf Autoinssasen verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Der SUV-Fahrer hatte das Kleintier am späten Samstagabend auf der Fahrbahn wahrgenommen und bei dem anschließenden Fahrmanöver in einer Kurve die Kontrolle über den mit fünf Menschen besetzten Wagen verloren, wie die Polizei am Sonntag in Mettmann mitteilte.

Das Fahrzeug stürzte eine Böschung hinab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die beiden Schwerverletzten wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Schaden dürfte nach ersten Schätzungen im fünfstelligen Euro-Bereich liegen.

rh/pw

Bei einem Unfall nach einem Ausweichmanöver wegen eines kleinen Wildtiers sind im nordrhein-westfälischen Heiligenhaus fünf Autoinssasen verletzt worden, zwei von ihnen schwer.