Sport in NRW: Hoffenheim leiht Rudy und Sessegnon aus

Sebastian Rudy kehrt zur TSG zurück

Bild: Sebastian Rudy kehrt zur TSG zurück (TSG Hoffenheim/TSG Hoffenheim/TSG Hoffenheim/ TSG Hoffenheim/TSG Hoffenheim/TSG Hoffenheim/)

Fußball-Bundesligist TSG Hoffenheim hat den 29-maligen Nationalspieler Sebastian Rudy zurückgeholt. Wie schon in der vergangenen Spielzeit leiht die TSG den 30-Jährigen bis zum Saisonende vom Ligarivalen Schalke 04 aus. Rudy, der schon von 2010 bis 2017 im Kraichgau unter Vertrag stand, ist mit 227 Bundesliga-Einsätzen (13 Tore) Hoffenheimer Rekordspieler. Der Vertrag des Mittelfeldspielers in Gelsenkirchen läuft bis 2022.

„Seine Routine, seine technischen Fähigkeiten und sein taktisches Verständnis werden uns besser machen“, sagte der Hoffenheimer Sportchef Alexander Rosen. „Er kennt die TSG wie fast kein anderer und wir wissen alle, was wir sowohl sportlich als auch charakterlich an ihm haben.“

Rudy gab zu Protokoll, dass mit dem Wechsel zurück nach Hoffenheim „ein großer Wunsch von mir in Erfüllung“ gehe: „Jeder weiß, wie wohl ich mich hier fühle – und um ehrlich zu sein, habe ich das Gefühl, als wäre ich gar nicht weg gewesen.“

Noch vor Rudy hatten die Hoffenheimer Außenverteidiger Ryan Sessegnon (20) verpflichtet. Der englische U21-Nationalspieler kommt für ein Jahr auf Leihbasis vom Premier-League-Klub Tottenham Hotspur.

Rosen bezeichnete Sessegnon als „qualitativ hochwertige Ergänzung“ nach den Verletzungen von Ermin Bicakcic (Kreuzbandriss) und Konstantinos Stafylidis (Schulterverletzung). „Ich erhoffe mir durch den Wechsel Spielpraxis in einer der besten Profiligen der Welt und freue mich auf die Partien im europäischen Wettbewerb“, sagte Sessegnon.

Der Engländer war im Sommer 2019 vom FC Fulham, für den er bereits mit 16 Jahren debütierte, für 27 Millionen Euro zu Tottenham gewechselt. Für die Spurs, bei denen er einen Vertrag bis 2025 besitzt, kam er in der vergangenen Saison zu zwölf Pflichtspieleinsätzen.

© 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln