Sport in NRW: Handball: Flensburg und Bergischer HC weiter ungeschlagen

Flensburg und der Bergische HC siegen weiter

Bild: Flensburg und der Bergische HC siegen weiter (FIRO SPORTPHOTO/FIRO SPORTPHOTO/SID/ FIRO SPORTPHOTO/FIRO SPORTPHOTO/SID/)

Der dreimalige deutsche Meister SG Flensburg-Handewitt und der Bergische HC haben in der Handball-Bundesliga auch ihr zweites Saisonspiel gewonnen. Flensburg besiegte die HSG Nordhorn-Lingen mit 33:26 (18:14), die Bergischen Löwen setzten sich mit 29:25 (15:14) gegen den HC Erlangen durch. In der Tabelle liegen die beiden Klubs durch ein Tor getrennt auf den Plätzen vier und fünf.

Flensburg ließ den Gästen in der ersten Viertelstunde viel Raum und lag in der zwölften Minute mit drei Toren zurück. Danach verlor der Tabellenvorletzte den Faden, blieb elf Minuten ohne eigenen Treffer und musste die Gastgeber mit einem 9:0-Lauf davonziehen lassen. Nach der Pause ließ die SG nichts mehr anbrennen und gewann trotz einiger kleiner Wackler in der Abwehr am Ende souverän.

Bester Flensburger Werfer war mit neun Toren der vor knapp einem Monat als Ersatz für die beiden verletzten Kreisläufer Johannes Golla (Mittelfußbruch) und Jacob Heinl (Innenbandriss im Knie) verpflichtete Domen Sikosek Pelko. Sechsmal traf Regisseur Goran Sogard in das von Björn Buhrmester hervorragend gehütete Tor der HSG Nordhorn-Lingen. Die Gäste hatten in Rechtsaußen Robert Weber (5/1) und Linksaußen Pavel Mickal (5/3) ihre erfolgreichsten Werfer.

Einen deutlichen Heimsieg gab es auch für den TVB Stuttgart, der Aufsteiger TUSEM Essen mit 31:23 (18:12) in die Schranken wies. Dagegen musste sich GWD Minden in eigener Halle der HSG Wetzlar mit 24:29 (15:13) geschlagen geben.

© 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln