6,5 Millionen Deutsche kauften im vergangenen Jahr E-Books

Die Frankfurter Buchmesse ist 2020 fast komplett digital

Bild: Die Frankfurter Buchmesse ist 2020 fast komplett digital (Daniel ROLAND AFP)

Verbraucher in Deutschland lesen zunehmend digital: 6,5 Millionen Menschen kauften im vergangenen Jahr mindestens ein E-Book, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag zum Start der Frankfurter Buchmesse mitteilte. Das waren rund neun Prozent der Bevölkerung ab zehn Jahren.

Damit stieg die Zahl der Leser elektronischer Bücher seit 2017 um zwölf Prozent, wie die Statistiker weiter mitteilten. 4,4 Millionen – und damit die meisten der E-Book-Käufer 2019 – waren demnach zwischen 25 und 54 Jahren alt. 1,6 Millionen waren mindestens 55 Jahre alt, 0,5 Millionen im Alter zwischen zehn und 24 Jahren. Bei Frauen waren E-Books etwas beliebter: Jede zehnte kaufte mindestens eines – bei Männern betrug der Anteil sieben Prozent.

Auch digitale Zeitungen und Zeitschriften werden den Angaben zufolge beliebter: 3,9 Millionen Menschen kauften 2019 mindestens eine digitale Ausgabe; 2017 waren es noch gut eine Million weniger.

dwo/jm