Sport in NRW: Allofs für Neuordnung: „Die Großen wie Bayern müssen etwas abgeben“

Allofs möchte TV-Gelder anders verteilen

Bild: Allofs möchte TV-Gelder anders verteilen (AFP/SID/JOHN MACDOUGALL AFP/SID/JOHN MACDOUGALL)

Klaus Allofs, der seit Ende September dem Vorstand des Zweitligisten Fortuna Düsseldorf angehört, spricht sich für eine Umverteilung der TV-Gelder im Profi-Fußball aus. „Der Fußball muss sich im Grundsatz verändern“, sagte Allofs im Interview mit Sport Bild, „wir brauchen ein Bündel an Maßnahmen, um den Konkurrenzkampf wieder zu fördern.“

Unter der Bayern-Dominanz und dem fehlenden Wettbewerb an der Spitze leide laut Allofs „auf Dauer die Attraktivität“ der Liga. „Es sollte die Möglichkeit bestehen, dass mal ein anderer ganz oben steht. Dafür müssen die Großen wie Bayern etwas abgeben“, sagte Allofs und forderte: „Die Gesamtentwicklung des deutschen Fußballs müssen auch Bayern München und Borussia Dortmund im Blick haben. Wir brauchen eine Neuordnung. Es geht um das ganze System Fußball.“

© 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln