Sport in NRW: Eberl kann Kritik an Löw nicht nachvollziehen

Max Eberl: Kritik an Löw nicht nachvollziehbar

Bild: Max Eberl: Kritik an Löw nicht nachvollziehbar (THILO SCHMUELGEN / POOL / AFP /THILO SCHMUELGEN / POOL / AFP/THILO SCHMUELGEN THILO SCHMUELGEN / POOL / AFP /THILO SCHMUELGEN / POOL / AFP/THILO SCHMUELGEN)

Sportdirektor Max Eberl von Bundesligist Borussia Mönchengladbach kann die Kritik an Joachim Löw nicht nachvollziehen. Der Bundestrainer und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) würden das Thema „Abstellungen, Belastung und Rotation in einer extrem kooperativen und rücksichtsvollen Art und Weise managen“, schrieb Eberl in einer Kolumne im kicker.

Löw nehme mit Blick auf die EM im Sommer das Risiko in Kauf, dass es sportlich vielleicht nicht ganz so rund laufe, weil er die Belastung der Spieler berücksichtige, betonte Eberl. Dafür bekomme er „noch auf den Deckel. So etwas, ganz ehrlich, verstehe ich nicht.“

Löw hatte beim Länderspiel gegen die Türkei (3:3) zuletzt zahlreiche Stammkräfte geschont. Daran hatten unter anderem Rekordnationalspieler Lothar Matthäus und Ex-Bundestrainer Berti Vogts Kritik geäußert.

© 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln