Sport in NRW: Völler hat Rashica-Transfer noch nicht abgeschrieben

Bayer interessiert sich für Milot Rashica

Bild: Bayer interessiert sich für Milot Rashica (FIRO/FIRO/SID/ FIRO/FIRO/SID/)

Sport-Geschäftsführer Rudi Völler vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen beschäftigt sich noch immer mit einem Transfer von Milot Rashica. „Er ist nicht abgeschrieben, aber es gibt keinen Automatismus, dass er im Januar kommt“, sagte Völler im kicker-Interview über den Stürmer von Werder Bremen.

Verhandlungen über ein Leihgeschäft kurz vor Ende des Transferfensters zu Monatsbeginn waren gescheitert. Der 24-Jährige wäre angesichts der stockenden Offensive des Europa-League-Teilnehmers womöglich eine gute Ergänzung im eng getakteten Spielplan: In der Bundesliga hat die Werkself nach vier Spieltagen erst drei Tore verbucht.

„Damit sind wir alle nicht zufrieden. Zumal diese Phase schon länger andauert, seit der Endphase der vergangenen Saison“, sagte Völler, der den Abgang von Nationalspieler Kai Havertz zum FC Chelsea entsprechend nicht als Begründung gelten ließ.

© 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln