Polizei NRW: Nachtrag zum Pressebericht Nr. 301 vom 27.10.2020

Polizeiauto auf der Straße

Kreispolizeibehörde Heinsberg (ddna)

Verkehrsunfall mit Personenschaden unter Beteiligung eines Streifenwagens

Heinsberg

Heute Nachmittag kam es auf der Kreuzung Industriestraße/ Karl – Arnold – Straße zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden unter Beteiligung eines Streifenwagens, der mit einem Diensthundeführer und zwei Diensthunden besetzt war.

Der 33- jährige Diensthundeführer war mit seinen beiden Diensthunden unter Inanspruchnahme von Sonder – und Wegerechten auf dem Weg zu einem Einsatz in Übach – Palenberg. Er befuhr mit seinem Fahrzeug die Industriestraße aus Richtung Siemensstraße kommend in Richtung Auffahrt zur B221. Der 67-jährige Fahrer eines kleinen Omnibusses befuhr die Karl – Arnold – Straße aus Richtung Oberbruch kommend in Richtung Wassenberger Straße. Im Kreuzung kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Streifenwagen auf die Seite und prallte gegen den Mast einer Lichtzeichenanlage. Die Fahrer der beiden Fahrzeuge wurden leicht verletzt. Die beiden im Streifenwagen befindlichen Diensthunde blieben ersten Erkenntnissen zur Folge unverletzt und wurden durch einen hinzugerufenen Diensthundeführer in Obhut genommen

Die Kreuzung wurde während der Unfallaufnahme komplett gesperrt und der Verkehr wurde abgeleitet.

Quelle: Kreispolizeibehörde Heinsberg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Redakteur