Polizei NRW: Autofahrer gerät in den Gegenverkehr – zwei Verletzte

Zwei Polizisten

Eitorf (ddna)

Bei einem Verkehrsunfall auf der Harmoniestraße (L333) am Mittwochvormittag (28. Oktober) ist eine 18 Jahre alte Autofahrerin aus Eitorf schwer und ein 81-jähriger Autofahrer aus Hennef leicht verletzt worden. Der Unfall ereignete sich gegen 10:55 Uhr am Ortseingang von Eitorf. Der Senior war mit seinem silberfarbenen Ford Familienvan auf der L333 von Hennef nach Eitorf gefahren. In Höhe der Gemeindegrenze Eitorf fuhr er aus ungeklärten Gründen mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden weißen Ford Kleinwagen der 18- Jährigen. Die Fahranfängerin konnte den Zusammenstoß nicht verhindern und kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Auch der 81-Jährige wurde bei der Kollision verletzt und kam in eine nahegelegene Klinik. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenprall nicht fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf über 20.000 Euro geschätzt. Die Unfallstelle blieb bis kurz nach 12 Uhr gesperrt. Die Polizei leitete den Verkehr ab. Warum der 81-Jährige mit seinem Auto in den Gegenverkehr geriet werden die Polizisten des Verkehrskommissariats bei ihren Ermittlungen wegen des Verdachtes der Fahrlässigen Körperverletzung im Straßenverkehr herausfinden.

Quelle: Kreispolizeibehörde Rhein – Sieg – Kreis, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)