Sport in NRW: Fußballmuseum ehrt Fritz Walter zum 100. Geburtstag

Der DFB-Ehrenspielführer bekommt eine Sonderausstellung

Bild: Der DFB-Ehrenspielführer bekommt eine Sonderausstellung (FIRO/FIRO/SID/ FIRO/FIRO/SID/)

Am kommenden Samstag (31. Oktober) wäre Fritz Walter 100 Jahre alt geworden. Aus Anlass des Jubiläums des Kapitäns der deutschen Weltmeisterelf beim Wunder von Bern 1954 würdigt das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund den DFB-Ehrenspielführer mit einer Sonderausstellung. Neben einer künstlerischen Medienschau werden erstmals die Fußballschuhe ausgestellt, die Fritz Walter bei seinem letzten Länderspiel im WM-Halbfinale 1958 gegen Schweden getragen hat.

Spielszenen und Zeitzeugen-Interviews erinnern an die Fußball-Ikone des 1. FC Kaiserslautern, der am 17. Juni 2002 gestorben war. Das Foto von einem seiner spektakulärsten Tore ist ebenfalls Bestandteil der Ausstellung. Es zeigt Fritz Walter bei seinem berühmten Hackentor im Freundschaftsspiel des 1. FC Kaiserslautern 1956 gegen SC Wismut Karl-Marx-Stadt im Leipziger Zentralstadion.

„Als genialer Spielgestalter, brillanter Techniker und wahrer Kapitän, bescheiden im Auftreten außerhalb des Spielfeldes, voranschreitend auf dem Platz, war Fritz Walter das Fußball-Idol einer ganzen Nation und ein generationsübergreifendes Vorbild“, betonte Museumsdirektor Manuel Neukirchner.

© 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln