Sport in NRW: Neuhaus über BVB: „Ähnlich gut aufgestellt wie der FC Bayern“

Uwe Neuhaus hofft auf Abnutzungserscheinungen beim BVB

Bild: Uwe Neuhaus hofft auf Abnutzungserscheinungen beim BVB (AFP/SID/DANIEL ROLAND AFP/SID/DANIEL ROLAND)

Trainer Uwe Neuhaus von Bundesliga-Aufsteiger Arminia Bielefeld hofft im Heimspiel gegen Borussia Dortmund auf Abnutzungserscheinungen beim Vizemeister aufgrund der Europacup-Belastung. „Ich habe keine Ahnung, wie wichtig dem BVB dieses Spiel im Vergleich zur Champions League ist und welche Spieler auflaufen können“, sagte der frühere Co-Trainer des BVB vor dem Liga-Duell am Samstag (15.30 Uhr/Sky).

Generell siedelt der 60-Jährige die Dortmunder in den höchsten Sphären an: „Ich glaube, dass Borussia ähnlich gut aufgestellt ist wie der FC Bayern.“ Gegen den Triple-Gewinner aus München unterlag der Zweitliga-Meister Mitte Oktober auf der heimischen Alm mit 1:4.

Trotz drei Niederlagen in Folge belegt Außenseiter Bielefeld vor dem sechsten Spieltag einen Nichtabstiegsplatz. Entsprechend zufrieden mit dem bisherigen Abschneiden zeigte sich Sport-Geschäftsführer Samir Arabi: „Ich habe vor dem Wolfsburg-Spiel (1:2 am vergangenen Sonntag; d.Red.) gesagt, dass wir gut gestartet sind und dabei bleibe ich auch.“ Allerdings müsse die Mannschaft „das höhere Tempo und die schnelleren Entscheidungen in der Bundesliga besser adaptieren“.

Dass der wirtschaftlich nicht auf Rosen gebettete Aufsteiger mindestens in den nächsten beiden Heimspielen gegen Dortmund und Bayer Leverkusen komplett auf Zuschauer verzichten muss, schmerzt Arabi vor allem auf emotionaler Seite. „Wie alle Bundesliga-Vereine haben wir die Hinrunde ohnehin ohne Zuschauer geplant. Aber wenn man unser Spiel gegen Köln mit mehr als 5000 Zuschauern gesehen hat, weiß man, dass ein Spiel ohne unsere Fans ein Handicap für uns ist“, sagte der 41-Jährige.

© 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln