Polizei NRW: Unfälle zwischen Pkw und Fußgängern

Polizeiweste

Olpe (ddna)

Gleich zwei Unfälle haben sich zwischen Pkw – Fahrern und Fußgängern am Mittwoch (28. Oktober) im Kreisgebiet ereignet. Am Abend gegen 19 Uhr hat sich an der Einmündung „Martinstraße/Kölner Straße“ in Olpe ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein 14-Jähriger verletzt wurde. Eine 59-Jährige befuhr die Martinstraße mit ihrem Pkw aus Richtung Bruchstraße in Richtung Kölner Straße. An dem Fußgängerüberweg übersah die Fahrerin den Jugendlichen, der dunkel bekleidet war, sodass es zur Kollision zwischen dem Fahrzeug und dem Jungen kam. Er stürzte, wodurch er sich Verletzungen am Knie und am Kopf zuzog und über Nackenschmerzen klagte. Ein Rettungswagen brachte ihn zur weiteren Behandlung in ein Kinderkrankenhaus. Rund eine Stunde später, gegen 19:55 Uhr, wollte ein 40-Jähriger die Fußgängerfurt auf der Hundemstraße in Höhe der Volksbank in Altenhundem überqueren. Zeitgleich beabsichtigte ein 72-Jähriger, mit seinem Pkw aus der Helmut – Kumpf – Straße nach links in die Hundemstraße abzubiegen. Dabei übersah er den Fußgänger und es kam zum Zusammenstoß. Ob der Fußgänger sich verletzte, war zur Zeit der Unfallaufnahme unklar. Er wollte sich selbständig in ein Krankenhaus begeben.

Quelle: Kreispolizeibehörde Olpe, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)